Deutsche Märkte schließen in 3 Minuten
  • DAX

    13.956,33
    -100,01 (-0,71%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.679,01
    -25,84 (-0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    30.798,64
    -125,50 (-0,41%)
     
  • Gold

    1.695,00
    -5,70 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1916
    -0,0063 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    39.859,23
    -1.616,23 (-3,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    947,49
    +4,31 (+0,46%)
     
  • Öl (Brent)

    65,49
    +1,66 (+2,60%)
     
  • MDAX

    30.783,30
    -525,91 (-1,68%)
     
  • TecDAX

    3.226,68
    -43,90 (-1,34%)
     
  • SDAX

    14.733,73
    -262,61 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.656,78
    +5,90 (+0,09%)
     
  • CAC 40

    5.797,77
    -32,88 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.416,21
    -307,26 (-2,41%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger warten ab nach starken Tagen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer bislang starken Börsenwoche haben es die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag etwas ruhiger angehen lassen. Im frühen Handel notierte der Dax mit 0,19 Prozent im Plus bei 13 962 Punkten. Am Vortag war der Leitindex nur knapp am Sprung über 14 000 Punkte gescheitert. "Damit zeigte sich einmal mehr, dass der Leitindex Probleme hat, die psychologisch wichtige Marke herauszunehmen", sagte Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba.

Der Dax war in den vergangenen Wochen mehrfach über 14 000 Zähler gestiegen, hatte diese Hürde jedoch nicht nachhaltig hinter sich lassen können. Für ein Überwinden dieses Widerstands benötige es neue Impulse, so Schmidt. Diese könnten vom Arbeitsmarktbericht in den USA für den Monat Januar ausgehen. Dieser wird am Freitag veröffentlicht und dürfte der konjunkturelle Höhepunkt der Woche werden.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte legte am Morgen um 0,17 Prozent zu auf 32 250 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> trat auf der Stelle.