Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Minuten
  • DAX

    18.281,18
    -349,68 (-1,88%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.938,01
    -96,42 (-1,92%)
     
  • Dow Jones 30

    38.450,61
    -261,60 (-0,68%)
     
  • Gold

    2.325,60
    -29,20 (-1,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0764
    -0,0050 (-0,46%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.287,56
    -2.597,75 (-4,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.418,89
    +5,94 (+0,42%)
     
  • Öl (Brent)

    78,32
    -0,18 (-0,23%)
     
  • MDAX

    26.130,36
    -642,56 (-2,40%)
     
  • TecDAX

    3.406,46
    -55,13 (-1,59%)
     
  • SDAX

    14.679,22
    -369,95 (-2,46%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.150,91
    -64,57 (-0,79%)
     
  • CAC 40

    7.704,06
    -160,64 (-2,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.623,98
    +15,54 (+0,09%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Immobilienwerte rutschen ab nach EZB-Zinsentscheid

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die bereits erwartete Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag die Anleger von Immobilienwerten nicht zufriedengestellt. Die Kurse der großen deutschen Branchenwerte rutschten deutlich ins Minus ab: Vonovia DE000A1ML7J1 fielen um 2,1 Prozent, während der Dax DE0008469008 mit 0,4 Prozent im Plus verblieb. Im MDax DE0008467416 versammelten sich TAG Immobilien DE0008303504, LEG DE000LEG1110 und Aroundtown LU1673108939 mit Abschlägen zwischen 2,7 und 5,2 Prozent ganz hinten.

Immobilienwerte reagieren für gewöhnlich besonders sensibel auf geldpolitische Entscheidungen, doch im aktuellen Fall hatten Anleger wohl auf klarere Signale für die künftige Zinspolitik gehofft. Hohe Zinsen erschweren den Unternehmen das Geschäft auf zweierlei Weise: Zum einen verteuern höhere Zinsen die Refinanzierung am Kapitalmarkt, wo sich die Unternehmen mit frischem Geld versorgen. Zudem werden Verkäufe aus den Beständen tendenziell erschwert.

"Dass die Europäische Zentralbank die Leitzinsen um 25 Basispunkte senken würde, darauf hatte sie den Markt in den vergangenen Wochen entsprechend vorbereitet und heute nun Fakten geschaffen", sagte Eckhard Schulte von MainSky Asset Management. In der anschließenden Pressekonferenz habe Christine Lagarde allerdings auf die Kommunikation eines klar definierten Kurses verzichtet und somit auch keine Hinweise auf eine nächste Zinssenkung gegeben, ergänzte der Experte.