Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 2 Minuten
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,00 (+0,56%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.950,30
    +24,02 (+0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.343,63
    +31,01 (+2,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     
  • S&P 500

    4.967,23
    -43,89 (-0,88%)
     

AKTIEN IM FOKUS: DHL profitiert von Fedex-Zahlen - Auch UPS vorbörslich fester

FRANKFURT/NEW YORK (dpa-AFX) -Gute Geschäftszahlen des US-Konkurrenten Fedex US31428X1063 haben den Aktien von DHL DE0005552004 am Freitag ein Kursplus von 2,3 Prozent beschert. Damit zählten sie zu den größten Gewinnern im wenig bewegten Dax DE0008469008. Die Anteilseigner dürfte es freuen, auch weil die aktuelle Jahresbilanz mit minus elf Prozent alles andere als rosig aussieht. Zudem erwartet der Logistikkonzern zum anstehenden Osterfest eine deutlich anziehende Nachfrage nach Paketen.

Am Donnerstag nach US-Börsenschluss hatte Fedex mit einem spürbar gestiegenen operativen Quartalsgewinn positiv überrascht. Das Unternehmen profitierte eigenen Angaben zufolge auch von Kostensenkungsmaßnahmen. Dass der moderat gesunkene Umsatz hinter den Analystenerwartungen zurückblieb, fiel weniger ins Gewicht. Zudem kündigten die Amerikaner ein weiteres, fünf Milliarden Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm an.

Aktuell zeichnet sich für Fedex im vorbörslichen US-Handel ein Kurssprung von mehr als zwölf Prozent auf knapp 298 Dollar ab - das wäre der höchste Kurs seit Juli 2021. Die Anteilsscheine des heimischen Rivalen UPS US9113121068 zogen vorbörslich um 3,4 Prozent an.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs wie auch die Schweizer UBS hoben die positive Margenüberraschung im Expressgeschäft von Fedex hervor. Sie raten weiter zum Kauf der Aktien, wobei Goldman-Experte Jordan Alliger sein Kursziel deutlich auf 324 Dollar nach oben schraubte. Das Kursziel der UBS liegt nur einen Dollar darunter. Beide Häuser trauen den Fedex-Aktien damit gegenüber dem letzten Schlusskurs einen Anstieg um rund 22 Prozent zu - und den Sprung über die bisherige Rekordmarke bei knapp 320 Dollar.

DHL rechnet derweil am Dienstag nach Ostern mit rund neun Millionen Paketen. Das wären 0,6 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Normalerweise stellt der Logistiker eigenen Angaben zufolge nur etwa 6,3 Millionen Pakete pro Tag zu.