Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.989,43
    +1.452,91 (+2,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.389,24
    +76,62 (+5,84%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

AKTIEN IM FOKUS 2: Nvidia 'liefert' und tritt weltweite Kursrally los

(neu: Aktienkurse aktualisiert und Angaben zu Börsenwert ergänzt)

NEW YORK (dpa-AFX) - Das explosive Wachstum von Nvidia US67066G1040 hat am Donnerstag branchenübergreifend Euphorie und Kursrekorde ausgelöst. Weltweit waren Technologieaktien stark gefragt. Für Kauflaune sorgte die Erwartung, dass mit der Künstlichen Intelligenz (KI) und den dafür notwendigen Halbleitern und Komponenten die Gewinne in der Branche in den kommenden Jahren nach oben schnellen.

Nvidia hat im vergangenen Quartal 22,1 Milliarden Dollar umgesetzt, dreimal so viel wie ein Jahr zuvor und fast 10 Prozent mehr, als Experten im Mittel erwartet hatten. Dieses rasante Wachstum ließ den Kurs der Aktie im frühen US-Handel um fast 13 Prozent nach oben auf ein Rekordhoch von knapp 760 US-Dollar schnellen . Damit kratzte der Börsenwert des Unternehmens aus Kalifornien an der Marke von 2 Billionen Dollar. Nur Apple US0378331005 und Microsoft US5949181045 hat Nvidia in puncto Marktwert nun noch vor sich.

Wie stark sich wegen KI die Dimensionen in der Tech- und Börsenwelt verschieben, zeigt ein Blick auf das absolute Ausmaß des Kurssprungs von Nvidia. Das Kursplus von 12,6 Prozent am Donnerstag bedeutet auf einen Schlag eine rekordhohe Ausweitung des Börsenwerts um mehr als 200 Milliarden Dollar. Das ist mehr als die Marktkapitalisierung des deutschen Dax-Schwergewichts SAP DE0007164600.

WERBUNG

Auch der Ausblick von Nvidia für das laufende Quartal übertraf die Erwartungen. Das Unternehmen stellte Erlöse von rund 24 Milliarden Dollar in Aussicht. Am Markt war im Schnitt mit einer Prognose von etwa 22 Milliarden Dollar gerechnet worden.

Es dürfte vor allem der optimistische Ausblick sein, der die Tech-Kurse in den USA, Asien und Europa nach oben treibt. An der Tokioter Börse stiegen die Halbleiterwerte Advantest JP3122400009 und Tokyo Electron JP3571400005 um 7,5 beziehungsweise 6 Prozent. An Europas Börsen erreichten die Aufschläge für ASML NL0010273215, STMicroelectronics NL0000226223 und BE Semiconductor NL0012866412 bis zu gut 17 Prozent. Am deutschen Markt waren mit Infineon DE0006231004, Aixtron DE000A0WMPJ6 und Süss Microtec DE000A1K0235 ebenfalls Chip-Produzenten und deren Zulieferer stark gefragt.

An der US-Börse Nasdaq war man sich zuletzt gar nicht mehr so sicher, ob Nvidia würde "liefern" können. Immerhin war der Kurs allein von Jahresanfang bis zum Rekordhoch am 12. Februar um 50 Prozent nach oben geschnellt. Noch beeindruckender: Seit Anfang 2023 hat sich der Kurs verfünffacht. In den vergangenen beiden Tagen ließen Anleger denn auch etwas Luft aus der Aktie. Doch nun konnte Marktstratege Jürgen Molnar vom Broker Robomarkets feststellen: "Nvidia dreht die Musik auf der Börsenparty wieder auf". Mit dem Nebeneffekt, dass die allgemein gute Stimmung auch den deutschen Leitindex Dax DE0008469008 auf ein Rekordhoch hievte.

"Nvidia zementiert geradezu den Ruf, sich außergewöhnliche Wachstumsziele zu setzen und diese dann noch zu übertreffen", sagte Analyst Derren Nathan vom Investmenthaus Hargreaves Lansdown. Der Boom in Sachen Künstliche Intelligenz werde zum Hype. Die Betreiber von Datenzentren rennen dem Unternehmen mit ihrer Nachfrage nach der "Hopper" genannten Computing-Plattform geradezu die Bude ein. Und Nvidia zu entthronen, so Nathan, werde angesichts einer "unglaublichen Komplexität" der Produkte zum schwierigen Unterfangen.