Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.900,29
    -38,84 (-0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

Aktien Europa Schluss: Börsen folgen der absackenden Wall Street

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben am Donnerstag angesichts einer steilen Talfahrt an den US-Börsen einen Rückschlag erlitten. Nachdem sie am Morgen noch von der Erholungsrally der US-Indizes am Mittwoch beflügelt wurden, ging es zum US-Handelsstart am Nachmittag steil abwärts.

Zunächst noch um fast zweieinhalb Prozent hochgesprungen, beendete der EuroStoxx 50 <EU0009658145> den Tag mit minus 0,76 Prozent auf 3696,63 Punkte. Damit schloss der Leitindex der Eurozone nur knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief. Der Pariser Leitindex Cac 40 <FR0003500008> verlor 0,43 Prozent auf 6368,40 Punkte. Der FTSE 100 <GB0001383545> in London konnte sich indes im Plus halten und schloss 0,13 Prozent höher auf 7503,27 Punkte.

In den USA verpuffte die Freude vom Vorabend, dass die US-Notenbank (Fed) nach der Leitzinserhöhung um 0,5 Prozentpunkte der an den Märkten gehandelten Möglichkeit eines weiteren, noch stärkeren Zinsschritts eine Absage erteilt hatte.

Vielmehr hieß es nun nach einer überraschend und auch sehr schwachen Produktivität der US-Wirtschaft im ersten Quartal sowie einem kräftigen Renditeanstieg am US-Anleihemarkt, dass die Fed mit diesem Verzicht womöglich ungewollt die Weichen für weitere Turbulenzen an den Märkten gestellt habe. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> sackte zuletzt um drei Prozent ab und der Nasdaq 100 <US6311011026> sogar um knapp fünf Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.