Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 53 Minuten
  • Nikkei 225

    32.858,31
    -587,59 (-1,76%)
     
  • Dow Jones 30

    36.054,43
    -70,13 (-0,19%)
     
  • Bitcoin EUR

    40.790,75
    +190,00 (+0,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    895,49
    +652,81 (+269,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.146,71
    -83,19 (-0,58%)
     
  • S&P 500

    4.549,34
    -17,84 (-0,39%)
     

Aktien Asien/Pazifik: US-Vorgaben stützen Technologiewerte

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die asiatischen Börsen haben sich am Freitag etwas stabilisiert. Sie profitierten damit von der Stärke von US-Techwerten. Auf Wochensicht verzeichnet die Region Asien-Pazifik unterdessen leichte Verluste.

Die Marktstrategen der Deutschen Bank begründeten die Gewinne mit weiter anziehenden Kursen von Aktien aus dem Bereich Künstlicher Intelligenz (KI), die schon nach den Zahlen des US-Halbleiterkonzern Nvidia US67066G1040 am Vortag gefragt waren. Zudem hätten Technologieschwergewichte wie TSMC und SK Hynix von den starken Ergebnissen von Marvell Technology profitiert. Der Ausblick des US-Halbleiterkonzerns sei vor allem im Segment KI stark gewesen.

In Japan hätten zudem die Verbraucherpreise für Mai gestützt. Der Anstieg sei nicht nur im Vergleich zu April rückläufig gewesen, sondern habe auch unter den Erwartungen gelegen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 gewann 0,37 Prozent auf 30 916,31 Punkte. Australische Aktien orientierten sich ebenfalls an den Vorgaben der Nasdaq und legten leicht zu.

Nicht ganz so gut sah es in China aus. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai tendierte zuletzt kaum verändert. Derzeit rollt eine neue Corona-Welle durch China. Die Zahl der Ansteckungen steigt seit Wochen stetig an. Die Börse der Sonderverwaltungszone Hongkong blieb unterdessen wegen eines Feiertags geschlossen.