Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.678,50
    +297,71 (+1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.231,30
    +94,19 (+2,28%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • Gold

    1.781,00
    +1,50 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1277
    -0,0010 (-0,09%)
     
  • BTC-EUR

    45.415,20
    +2.900,52 (+6,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,28
    +66,12 (+5,25%)
     
  • Öl (Brent)

    71,34
    +1,85 (+2,66%)
     
  • MDAX

    34.611,44
    +614,59 (+1,81%)
     
  • TecDAX

    3.858,81
    +105,86 (+2,82%)
     
  • SDAX

    16.485,97
    +372,53 (+2,31%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.311,07
    +78,79 (+1,09%)
     
  • CAC 40

    7.003,40
    +137,62 (+2,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Leichte Verluste - Japanische Exportdaten enttäuschen

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die größeren asiatischen Börsen verzeichneten am Mittwoch Kursverluste. Zwar hielten sich die Abgaben in Grenzen, aber einmal mehr hinkten die Börsen in Fernost der Wall Street hinterher.

Die verhaltene Entwicklung der US-Futures während des asiatischen Handels bremste nach Angaben der Marktstrategen der Deutschen Bank. Robuste US-Einzelhandelsdaten heizten zudem Zinssorgen an. Forderungen des US-Notenbankmitglieds James Bullard nach einem strikteren geldpolitischen Kurs verstärkten diese Befürchtungen noch.

Hinzu kamen enttäuschende Zahlen aus Japan. Im Oktober legten die Exporte der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt nur noch um 9,4 Prozent nach 13 Prozent im September zu. Es war das erste Mal seit acht Monaten, dass Japans Exportwachstum nur noch einstellig ausfiel. Zudem fiel das Plus etwas geringer als von Experten erwartet aus.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> mit einem Minus von 0,40 Prozent bei 29 688,33 Punkten. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong verlor im späten Handel 0,5 Prozent auf 25 585,88 Punkte. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland trat mit 4885,75 Punkten auf der Stelle, während der australische ASX 200 <XC000613624> um 0,68 Prozent auf 7369,93 Punkte nachgab. Verluste verzeichneten zudem die Börsen Indiens und Südkoreas.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.