Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.680,03
    -505,38 (-0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.395,56
    -22,31 (-1,57%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

AKTIE IM FOKUS: Siemens Energy belastet von Aussagen vom Gamesa-Chef

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktien von Siemens Energy DE000ENER6Y0 sind am Dienstagnachmittag während einer Präsentation zum Windkraftgeschäft der Tochter Siemens Games deutlich abgetaucht. Zunächst verloren die Papiere des Energietechnikkonzerns annähernd zwölf Prozent, ehe sie das Minus etwas eindämmen konnten auf zuletzt noch rund sieben Prozent.

Gamesa-Chef Jochen Eickholt hatte zum Ausdruck gebracht, dass man möglichst bald wieder aktiver werden wolle im Geschäft mit Windkraftturbinen für den Einsatz an Land (Onshore). Am Markt habe man gedacht, der Fokus richte sich eher auf Windkraft auf See (Offshore), sagte ein Händler. Onshore sei bisher immer problematisch gewesen, werde aber nun doch fortgeführt.

Ein anderer Börsianer argumentierte ähnlich: Das Onshore-Geschäft sei unattraktiver als Offshore, die Aussagen von Eickholt "wurden deshalb wohl auch nicht gerne gehört". Außerdem schwinge am Markt die Furcht weiter vor einer Kapitalerhöhung mit.