Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.351,96
    -3.998,08 (-6,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.231,93
    -77,79 (-5,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

AKTIE IM FOKUS: Nvidia steigen auf Tradegate auf Rekordhoch

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach einem starken Quartalsbericht und optimistischen Aussagen zur künftigen Entwicklung haben die Aktien von Nvidia US67066G1040 am Donnerstag im vorbörslichen Handel in Deutschland ein Rekordhoch erreicht. Auf der Handelsplattform Tradegate ging es am Morgen in der Spitze um mehr als 7 Prozent auf 939,40 Euro nach oben. Mit zuletzt über 40 000 gehandelten Aktien war der Börsenumsatz deutlich überdurchschnittlich. Haupthandelsplatz für die Aktien ist die US-Technologiebörse Nasdaq, wo jedoch gegenwärtig kein Handel stattfindet.

Mehrere Investmentbanken erhöhten in Reaktion auf die am Vorabend veröffentlichte Quartalsbilanz und den Ausblick des Chip-Riesen und KI-Vorzeigeunternehmens ihre Kursziele und bekräftigten ihre Kaufempfehlungen, so die Bank of America, JPMorgan, die UBS und Morgan Stanley.

"Der Ausblick für das zweite Quartal war sehr gut", stellte Analyst Stacy Rasgon vom Investmenthaus Bernstein fest. Er schraubte das Kursziel von 1100 auf 1300 US-Dollar hoch und bestätigte das Votum "Outperform". Dabei seien die Nvidia-Aktien nach wie vor recht günstig. Besonders stark dürfte der Chip-Hersteller erneut im Segment Datenzentren abschneiden. Daneben dürften aber auch alle anderen Geschäftseinheiten im Quartalsvergleich beim Wachstum zulegen.

Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets schrieb, Nvidia habe es erneut geschafft, die hohe Messlatte zu überspringen. Die Zahlen hätten das Feuer für das Trendthema Künstliche Intelligenz erneut entfacht. "Nvidia hat das Potenzial, den Gesamtmarkt zu beflügeln. Chipaktien gelten als frühzyklische Aktien. Wenn es ihnen gut geht, dann folgt oft zeitlich nachgelagert ein Aufschwung in der gesamten Volkswirtschaft", erläuterte Stanzl.