Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.629,19
    -280,93 (-2,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.757,16
    -48,06 (-1,26%)
     
  • Dow Jones 30

    33.893,65
    -258,36 (-0,76%)
     
  • Gold

    1.777,70
    -12,00 (-0,67%)
     
  • EUR/USD

    1,0169
    -0,0002 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    23.043,93
    -585,83 (-2,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    555,75
    -17,07 (-2,98%)
     
  • Öl (Brent)

    87,34
    +0,81 (+0,94%)
     
  • MDAX

    27.566,03
    -542,35 (-1,93%)
     
  • TecDAX

    3.134,22
    -43,10 (-1,36%)
     
  • SDAX

    12.912,49
    -294,84 (-2,23%)
     
  • Nikkei 225

    29.222,77
    +353,86 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.514,87
    -21,19 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    6.527,65
    -64,93 (-0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.896,50
    -206,05 (-1,57%)
     

AKTIE IM FOKUS: Novo Nordisk brechen ein - Wegovy-Quartalsumsatz enttäuscht

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Überraschend vorgelegte Quartalszahlen haben am Mittwoch die Aktien von Novo Nordisk <DK0060534915> unter Druck gebracht. Sie brachen nach einem enttäuschenden Quartalsumsatz mit dem Hoffnungsträger Wegovy, einem Medikament gegen Fettleibigkeit, um 8,5 Prozent auf 778,6 dänische Kronen ein. Allerdings waren die Papiere in den vergangenen sieben Wochen sehr gut gelaufen und haben auch eine starke Kursentwicklung in den vergangenen zwölf Monaten hinter sich. Bis zur Bekanntgabe des aktuellen Geschäftsberichts waren sie nach der Ölaktie Shell <GB00BP6MXD84> die am stärksten gelaufene im währungsgemischten Stoxx Europe 50 <EU0009658160> mit einem Plus von 46 Prozent.

Nun erhielt der Diabetes-Spezialist die Quittung der Anleger, nachdem er Erlöse von 1,18 Milliarden Kronen (158,5 Millionen Euro) für das abgelaufene zweite Jahresviertel meldete, während am Markt ein Umsatz von 1,5 Milliarden Kronen erwartet worden war.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.