Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    11.556,48
    -41,59 (-0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.958,21
    -1,82 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    26.501,60
    -157,51 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.878,80
    +10,80 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    -0,0029 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    11.617,54
    +24,48 (+0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,42
    +1,78 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    35,72
    -0,45 (-1,24%)
     
  • MDAX

    25.721,00
    -80,82 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    2.813,38
    -21,72 (-0,77%)
     
  • SDAX

    11.620,75
    +81,13 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.577,27
    -4,48 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    4.594,24
    +24,57 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.911,59
    -274,00 (-2,45%)
     

AKTIE IM FOKUS: Boeing erholt vom Tief seit Juni - Europa macht Hoffnung für 737

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ermutigende Aussagen der europäischen Flugsicherheitsbehörde zum Krisenjet 737 Max haben am Freitag die Aktien von Boeing <US0970231058> gestützt. Die Papiere des Flugzeugbauers und Rüstungskonzerns kletterten im frühen US-Handel um etwa zwei Prozent und lagen damit an der Spitze im etwas schwächeren Dow Jones Industrial <US2605661048>. Sie erholten sich von ihrem tags zuvor erreichten Tief seit Anfang Juni.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, wurde aus dem Umfeld der Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit (EASA) gegenüber französischen Reportern die Aussage getroffen, dass die eigenen Sicherheitsüberprüfungen des Flugzeugtyps im November abgeschlossen werden könnten. Dies mache neue Hoffnung, dass die Aufhebung des anhaltenden Flugverbots für diese Jets durch die US-Behörde FAA zum Jahresende vielleicht doch noch realistisch ist./tih/fba

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------