Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.460,08
    +907,92 (+2,42%)
     
  • Dow Jones 30

    38.460,92
    -42,77 (-0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.840,44
    -2.126,11 (-3,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.378,85
    -45,25 (-3,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.712,75
    +16,11 (+0,10%)
     
  • S&P 500

    5.071,63
    +1,08 (+0,02%)
     

AKTIE IM FOKUS: Aktien der UBS legen zu - Neue Führungsspitze zu

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktien der UBS CH0244767585 haben am Mittwoch im frühen Handel deutlich zugelegt. Am Morgen hatte die Bank angekündigt, dass wegen der Übernahme der Credit Suisse CH0012138530 der frühere Konzernchef Sergio Ermotti beim größten Schweizer Institut erneut das Ruder in die Hand nehmen wird. Zuletzt ging es um 1,9 Prozent nach oben. Die Titel hatten am Vortag im Zuge einer allgemeinen Beruhigung im globalen Bankensektor bereits 1,7 Prozent zugelegt. Die Aktien der Credit Suisse stiegen zuletzt um 1,5 Prozent.

Die Rückkehr Ermottis kam damit gut an. "Wir begrüßen die Ernennung von Sergio Ermotti und glauben, dass er die richtige Person für die herausfordernde Aufgabe ist", hieß es von der Bank Vontobel. Er habe die Bank bereits nach der globalen Finanzkrise erfolgreich transformiert. Die künftige Zusammensetzung des Führungsteams der UBS sei in der vergangenen Woche ein wichtiges Thema gewesen, merkten die Analysten von Goldman Sachs an. Die heutige Ankündigung sorge für mehr Klarheit.

Zur Priorität werde nun offenbar die Integration von Teilen der Cedit Suisse, hieß es am Markt. Erst an zweiter Stelle stünden wohl Wachstum aus eigener Kraft und Digitalisierung. Sergio Ermotti könnte daher die richtige Wahl als Restrukturierungsmanager sein. Der scheidende Chef Ralph Hamers war vor allem wegen seiner Erfahrung und Kompetenz im Bereich Digitalisierung zur UBS geholt worden.

Die UBS hatte vor anderthalb Wochen angekündigt, die nach mehreren Skandalen in Bedrängnis geratene Credit Suisse für 3 Milliarden Franken in UBS-Aktien zu übernehmen.