Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -13,90 (-0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.509,10
    +2.057,44 (+3,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    -0,21 (-0,25%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

AKTIE IM FOKUS: Aixtron auf Tief seit November nach Nomura-Abstufung

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktien des Halbleiter-Ausrüsters Aixtron DE000A0WMPJ6 sind am Dienstag nach einer Abstufung durch die japanische Bank Nomura um 2,8 Prozent auf 31,68 Euro gefallen. Mit 31,52 Euro hatten sie kurz zuvor ein Tief seit Ende November erreicht. Analyst Donnie Teng hob zwar das Kursziel von 34 auf 37 Euro an, sieht aber nicht mehr ausreichend Luft für ein "Buy"-Votum und stufte die Papiere des Maschinenbauers auf "Neutral" ab.

Nach fünf Gewinnjahren in Folge mit einem Kursanstieg um insgesamt rund 360 Prozent haben die Aixtron-Papiere einen schwachen Start ins Jahr 2024 hingelegt - mit einem Minus von gut 18 Prozent.

Mit seinem Kursziel von 37 Euro liegt Teng knapp in der unteren Hälfte dessen, was die von dpa-AFX sowie der Nachrichtenagentur Bloomberg erfassten Analysten als Ziele nennen. Besonders optimistisch ist Olivia Honychurch vom Investmenthaus Jefferies mit einem Ziel von 55 Euro.

Am unteren Ende des Spektrums steht dem Madeleine Jenkins von der Schweizer Bank UBS mit einem Ziel von 26,90 Euro gegenüber. Sie verweist auf teils etwas tristere Branchennachrichten und geht davon aus, dass 2024 ein Übergangsjahr für den MDax DE0008467416-Konzern wird.

Die Blicke richten sich daher auf den 29. Februar. Dann wird Aixtron Geschäftszahlen für 2023 sowie einen Ausblick für 2024 vorlegen.