Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.026,58
    +96,26 (+0,54%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.984,48
    +29,47 (+0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    37.821,85
    -161,39 (-0,42%)
     
  • Gold

    2.381,60
    +7,50 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,0632
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.199,02
    +92,22 (+0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,01
    -0,65 (-0,76%)
     
  • MDAX

    26.447,14
    -129,69 (-0,49%)
     
  • TecDAX

    3.334,32
    +8,06 (+0,24%)
     
  • SDAX

    14.258,08
    -90,39 (-0,63%)
     
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • FTSE 100

    7.965,53
    -30,05 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    8.045,11
    +34,28 (+0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.946,83
    -228,26 (-1,41%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Hannover Rück steigen kaum nach Aussagen zu Vertragserneuerung

(neu: Aktie schließt im Plus)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Bekanntgabe der Vertragserneuerung zum 1. Januar hat die Aktien von Hannover Rück DE0008402215 am Mittwoch auf eine kleine Berg- und Talfahrt geschickt. Zum Handelsstart ging es mit dem Gesamtmarkt zunächst aufwärts. An der charttechnisch wichtigen 21-Tage-Linie bei etwas über 184 Euro, die den kurzfristigen Trend signalisiert, scheiterten die Papiere jedoch und rutschten ins Minus. Letztlich schlossen die Hannover-Rück-Aktien zwar 0,3 Prozent höher bei 181,75 Euro, blieben damit aber weiterhin unter der besagten Durchschnittslinie.

Analysten äußerten sich insgesamt überwiegend positiv. Vor allem die "starken Preiserhöhungen" des Rückversicherers kamen gut an. Darüber äußerten sich etwa die Experten von RBC, Goldman Sachs und JPMorgan anerkennend.

Allerdings bemängelten einige das etwas schwache Prämienvolumen. JPMorgan-Analyst Kamran Hossain schrieb: "Obwohl das Volumen der Januar-Erneuerung schwächer ausfiel als erwartet, rechnen wir nur mit geringfügigen Überarbeitungen der durchschnittlichen Analystenschätzungen." Diese dürften eher auf die in der vergangenen Woche vorgelegten Jahreszahlen und den da gegebenen Jahresausblick zurückzuführen sein.

Analyst Alan Devlin von Goldman Sachs hält die Hannover Rück für gut positioniert, um von steigenden Preisen für Rückversicherungsschutz zu profitieren. Die jüngste Preisentwicklung sei nicht nur zyklisch, sondern angesichts der steigenden Nachfrage nach Versicherungen gegen die Folgen des Klimawandels auch teilweise strukturell bedingt.