Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 50 Minuten
  • DAX

    15.495,67
    +21,20 (+0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.164,01
    +12,61 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    35.258,61
    -36,15 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.778,50
    +12,80 (+0,72%)
     
  • EUR/USD

    1,1659
    +0,0041 (+0,35%)
     
  • BTC-EUR

    53.391,18
    +477,82 (+0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.454,88
    +3,24 (+0,22%)
     
  • Öl (Brent)

    83,48
    +1,04 (+1,26%)
     
  • MDAX

    34.497,89
    +108,24 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.724,84
    +3,18 (+0,09%)
     
  • SDAX

    16.735,41
    +74,77 (+0,45%)
     
  • Nikkei 225

    29.215,52
    +190,06 (+0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.208,71
    +4,88 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    6.676,19
    +3,09 (+0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.021,81
    +124,47 (+0,84%)
     

Airbus hält bei Flugzeug-Auslieferungen Kurs auf Jahresziel

·Lesedauer: 1 Min.

TOULOUSE (dpa-AFX) - Der Flugzeugbauer Airbus <NL0000235190> hat im September 40 Maschinen an seine Kunden übergeben und damit genauso viele wie im August. Nach den ersten neun Monaten des Jahres summieren sich die Auslieferungen damit auf 424 Verkehrsflugzeuge, wie der Dax-Konzern <DE0008469008> am Montagabend in Toulouse mitteilte. Für das Gesamtjahr hat sich Airbus-Chef Guillaume Faury etwa 600 Stück zum Ziel gesetzt. Um das Ziel punktgenau zu erreichen, muss der Hersteller im vierten Quartal noch 176 Flugzeuge ausliefern. Unterdessen holte Airbus eine Neubestellung über eine Maschine herein und kam ohne Stornierungen davon.

Üblicherweise legt der Hersteller im Dezember einen Schlussspurt hin, um sein Jahresziel bei den Auslieferungen zu erreichen. Zudem fährt Airbus seit dem Sommer die Produktion seiner Mittelstreckenjets aus der A320-Modellfamilie wieder ein Stück hoch, nachdem er sie 2020 wegen der Corona-Krise deutlich gedrosselt hatte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.