Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 54 Minuten

2G-Regel tritt in Österreich in Kraft

·Lesedauer: 1 Min.

WIEN (dpa-AFX) - Ab Montag sollen in Österreich nur noch Geimpfte oder von Covid-19 Genesene Zutritt zu Lokalen, Hotels, Veranstaltungen und Friseuren bekommen. Diese Einschränkungen für viele Ungeimpfte hatte die Wiener Regierung kurzfristig am Freitag beschlossen. Die Maßnahme soll dazu dienen, den steilen Anstieg an Corona-Fällen zu beenden, Intensivstationen zu entlasten und die Impfrate zu steigern.

Als Anreiz für bislang Ungeimpfte gibt es eine Übergangsfrist. Vier Wochen lang gilt bereits ein Erststich zusammen mit einem negativen PCR-Test als 2G-Nachweis. Danach muss man einen vollständigen Impfschutz nachweisen. Am Arbeitsplatz gilt nach wie vor die 3G-Regel

- eine Impfung ist also nicht vorgeschrieben, solange man sich

regelmäßig testen lässt.

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen in Österreich erreichte am Samstag mit 9943 den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Sonntag bei 599,6 - weit über dem deutschen Wert von knapp 191,5.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.