Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 46 Minute
  • Nikkei 225

    23.470,98
    -23,36 (-0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • BTC-EUR

    11.054,13
    -40,95 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,80
    -2,61 (-0,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     
  • S&P 500

    3.400,97
    -64,42 (-1,86%)
     

12.000 US-Dollar, der Stolperstein für Bitcoin-Kurs und -Dominanz

Stefan Lübeck
·Lesedauer: 6 Min.
Ein Stabhochspringer reißt die Latte
Ein Stabhochspringer reißt die Latte

Die Leitwährung Bitcoin kommt weiterhin nicht nachhaltig von der Stelle und scheitert vorerst erneut an der wichtigen 12.000 US-Dollar Marke. Die Dominanz der Leitwährung tendiert weiter beraish und bildet neue Tiefs aus.

Bitcoin-Kurs (BTC): Widerstand bei 12.000 US-Dollar sorgt für Gewinnmitnahmen

Kurs: 11.617 US-Dollar (Vorwoche: 11.414 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 12.088 US-Dollar, 12.115 US-Dollar, 12.307 US-Dollar, 12.490 US-Dollar, 12.912 US-Dollar, 13.870 US-Dollar,

Unterstützungen: 11.100 US-Dollar, 10.803 US-Dollar, 10.535 US-Dollar, 10.052 US-Dollar, 9.700 US-Dollar, 9.100 US-Dollar

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Der gestrige Versuch, den Bitcoin-Kurs nachhaltig über die 12.000 US-Dollar Marke zu befördern, scheiterte erneut. Aktuell konsolidiert der Kurs deutlich. Die abnehmende Trendstärke des RSI-Indikators zeigt weiterhin Wirkung. Der Bitcoin-Kurs droht ohne neue Dynamik abermals in Richtung der 11.100 US-Dollar zu fallen.

Bullishes Szenario (BTC) 

Schaffen es die Bullen, den BTC-Kurs im Bereich der 11.570 US-Dollar auf Tagesschlusskursbasis zu stabilisieren und den Kurs zeitnah wieder über die 12.000 US-Dollar zu befördern, ist weiterhin mit einem Retest der 12.307 US-Dollar zu rechnen. Auch ein Durchmarsch in Richtung des Jahreshochs bei 12.490 US-Dollar wäre in der Folge wahrscheinlich. An dieser Chartmarke wirkt der horizontale Widerstand, gepaart mit dem oberen Bollingerband aus dem Tageschart, weiterhin kursbegrenzend. Erst wenn die Bitcoin-Bullen diesen Kreuzwiderstand dynamisch überwinden, rückt der horizontale Widerstand bei 12.912 US-Dollar als Anstiegsziel in den Blick. Schaffen es die Anleger daraufhin, auch diese Chartmarke per Tagesschlusskurs zu überwinden, ist ein Durchmarsch bis an das maximale Kursziel bei 13.874 US-Dollar wahrscheinlich. Vorerst scheint den Bullen aber etwas die Puste auszugehen, was der fallende RSI sowie das aktive Shortsignal des MACD-Indikators aktuell bestätigen.   

Bearishes Szenario (BTC)

Können die Anleger die psychologische 12.000 US-Dollar Marke in den kommenden Tagen nicht zurückerobern, ist dieses als Indiz der Schwäche zu werten. Rutscht der BTC-Kurs per Tagesschkusskurs zurück unter den EMA20 bei 11.580 US-Dollar ist mit weiteren Abgaben bis an die 11.100 US-Dollar zu rechnen. Fällt der Bitcoin per Tagesschlusskurs unter diesen Keysupport aus Trendkanalunterkante und horizontaler Unterstützung, dürfte sich die Konsolidierung der Leitwährung in Richtung des Supertrends bei 11.803 US-Dollar ausweiten.

Gibt der Supertrend keinen Halt, rückt das alte Ausbruchsniveau bei 10.535 US-Dollar wieder in den Blick. An dieser wichtigen Kursmarke ist eine Entscheidung für die mittelfristige Kursentwicklung der Leitwährung zu erwarten. Bei einem Bruch dieses wichtigen Supports werden die Bären versuchen die Kontrolle zu übernehmen und den BTC-Kurs in Richtung der 10.052 US-Dollar zu drücken. Wird auch diese Unterstützung dynamisch unterboten, ist ein Retest des EMA200 (blau) im Bereich der 9.700 US-Dollar wahrscheinlich. Hier entscheidet sich die längerfristige Kursentwicklung von Bitcoin, denn ein Bruch dieses Keysupports stellt die bullishe Rallye der letzten Monate auf den Prüfstand und könnte zu einer erneuten Kurskonsolidierung in Richtung der 9.100 US-Dollar Marke führen.

Bitcoin-Dominanz: Nachhaltige Umkehr lässt auf sich warten

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW36
Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW36

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die BTC-Dominanz schaffte es in der Vorwoche nicht, ihre gleitenden Durchschnitte der letzten 20 Tage (EMA20) per Tagesschlusskurs zu überwinden. Diese Schwäche sorgte am 29. August für einen Bruch der Wedge nach unten. In der Folge fiel die Bitcoin-Dominanz unter den wichtigen Support bei 60 Prozent und bildete ein neues Jahrestief bei 58,80 Prozent aus. Aktuell notiert die BTC-Dominanz bei 59,13 Prozent und damit nur unwesentlich oberhalb seines Verkaufstiefs vom 1. September 2020. In den letzten Tagen ist weiterhin ein starkes Interesse an Altcoins aus dem DeFi-Sektor zu verzeichnen, dessen Performance die Dominanz der Leitwährung weiter schmelzen lässt.    

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Solange die BTC-Dominanz neue Tiefs ausbildet und nicht über die 62 Prozentmarke ansteigt, ist ein weiteres Abrutschen der Dominanz wahrscheinlich. Ein erstes Zeichen für eine Umkehr wäre die Rückeroberung des EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) samt Anstieg zurück über die 61 Prozentmarke. Schaffen es die Bullen in der Folge, den Widerstand bei 62.02 Prozent zu überwinden und auch den Supertrend bei 62,28 Prozent zu durchstoßen, ist ein Anstieg bis an den blauen horizontalen Widerstand bei 63,24 Prozent wahrscheinlich.

Wird auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs nach oben gebrochen, wartet der nächste starke Widerstand bei 64,03 Prozent. Als maximales Kursziel für die Woche ist die Unterkante des gelben Widerstandsbereichs bei 64,62 Prozent zu nennen. Hier verläuft der gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) sowie Zwischenhochs vom Juli 2020. Vorerst ist nicht mit einem Anstieg über diesen Bereich zu rechnen. Erst wenn der Bitcoin-z wieder in Richtung seines Jahreshochs bei 12.500 US-Dollar ansteigt und diese Marke dynamisch überwindet, dürfte auch die Dominanz der Leitwährung wieder merklich ansteigen.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz zurück unter die 58,80 Prozent, ist ein Kursrückgang an die 57,50 Prozent wahrscheinlich. Fällt dieser Support, ist eine Kurskonsolidierung bis an den Kreuzsupport bei 53,16 Prozent einzuplanen. Von diesem Dominanz-Niveau aus ist mit einer stärkeren Gegenreaktion des Bullenlagers zu rechnen, stellt dieser Bereich doch die letzte wichtige Supportmarke oberhalb der symbolischen 50 Prozent dar.  

Bitcoin scheitert erneut an der 12.000 US-Dollar

Die Bitcoin-Bullen schaffen es weiterhin nicht den Kurs oberhalb der 12.000 US-Dollar zu stabilisieren. Auch der Anstieg am gestrigen Dienstag wird aktuell negiert und die Anleger nehmen abermals Gewinn mit. Solange der Bitcoin nicht zurück unter das letzte Verlaufstief bei 11.100 US-Dollar rutscht, bestehen Chancen für einen bullishen Ausbruch. Von diesem bullishen Szenario sollte auch die Dominanz der Leitwährung mittelfristig profitieren und zurück über die 60 Prozentmarke ansteigen. Wie in den letzten Wochen mehrfach erwähnt, gilt es weiterhin die Entwicklung der klassischen Edelmetalle Gold und Silber zu beobachten.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

 

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag 12.000 US-Dollar, der Stolperstein für Bitcoin-Kurs und -Dominanz erschien zuerst auf BTC-ECHO.