Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.084,42
    -196,91 (-0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.510,27
    -16,14 (-1,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    5.307,01
    -14,40 (-0,27%)
     

Ölpreise legen in ruhigem Umfeld leicht zu

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) -Die Ölpreise haben am Donnerstag bei ruhigem Handel leicht zugelegt. Am frühen Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli 82,86 US-Dollar. Das waren elf Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juni-Lieferung stieg um 13 Cent auf 78,76 Dollar.

Für etwas Auftrieb sorgte ein schwächerer Dollar. Eine Kursschwäche der amerikanischen Währung macht Rohöl für Interessenten außerhalb des Dollar-Raums wechselkursbedingt günstiger, was die Nachfrage erhöht. Zudem waren die Ölreserven in den USA zuletzt gesunken. Sinkende Vorräte werden oft als Hinweis auf eine zunehmende Nachfrage oder eine rückläufige Produktion gewertet.

Trotz des leichten Anstiegs bleiben die Rohölpreise in der Nähe ihrer Tiefstände seit Ende Februar. In den vergangenen Wochen sind die geopolitisch bedingten Risikoaufschläge am Ölmarkt tendenziell gefallen. Seit Beginn des Monats hat sich Rohöl der Sorte Brent aus der Nordsee um fast fünf Dollar je Barrel verbilligt.