Werbung
Deutsche Märkte schließen in 17 Minuten
  • DAX

    18.120,42
    +259,62 (+1,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.006,67
    +69,82 (+1,41%)
     
  • Dow Jones 30

    38.484,07
    +244,09 (+0,64%)
     
  • Gold

    2.330,90
    -15,50 (-0,66%)
     
  • EUR/USD

    1,0701
    +0,0044 (+0,42%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.432,77
    +958,02 (+1,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.440,48
    +25,72 (+1,82%)
     
  • Öl (Brent)

    82,25
    +0,35 (+0,43%)
     
  • MDAX

    26.624,99
    +335,26 (+1,28%)
     
  • TecDAX

    3.281,69
    +64,74 (+2,01%)
     
  • SDAX

    14.243,64
    +190,39 (+1,35%)
     
  • Nikkei 225

    37.552,16
    +113,55 (+0,30%)
     
  • FTSE 100

    8.048,28
    +24,41 (+0,30%)
     
  • CAC 40

    8.106,64
    +66,28 (+0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.668,41
    +217,11 (+1,41%)
     

Ölpreise legen leicht zu

SINGAPUR (dpa-AFX) -Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 86,42 US-Dollar. Das waren 33 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 41 Cent auf 81,76 Dollar.

Die Erdölpreise sind seit Jahresbeginn um etwas mehr als zehn Prozent gestiegen. Ausschlaggebend sind das knappe Angebot des Förderverbunds Opec+, der von Saudi-Arabien und Russland angeführt wird. Hinzu kommen die zahlreichen geopolitischen Krisen und Spannungen, insbesondere in der ölreichen Region des Nahen Ostens. Die Nachfrage gilt dagegen als eher schwach, was vor allem auf eine kraftlose Konjunktur in China und Europa zurückzuführen ist.