Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 43 Minute
  • DAX

    15.472,31
    +348,44 (+2,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.169,92
    +91,66 (+2,25%)
     
  • Dow Jones 30

    34.592,99
    +295,26 (+0,86%)
     
  • Gold

    1.834,10
    -18,40 (-0,99%)
     
  • EUR/USD

    1,1291
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    33.820,55
    +976,39 (+2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    880,16
    +24,35 (+2,84%)
     
  • Öl (Brent)

    86,46
    +0,86 (+1,00%)
     
  • MDAX

    33.239,27
    +814,72 (+2,51%)
     
  • TecDAX

    3.415,95
    +60,79 (+1,81%)
     
  • SDAX

    14.950,14
    +378,79 (+2,60%)
     
  • Nikkei 225

    27.011,33
    -120,01 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    7.504,41
    +132,95 (+1,80%)
     
  • CAC 40

    7.002,05
    +164,09 (+2,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.780,29
    +240,99 (+1,78%)
     

Ölpreise halten sich auf erhöhtem Niveau

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Donnerstag auf einem erhöhten Niveau behauptet. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 79,28 US-Dollar. Das waren 5 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 3 Cent auf 76,59 Dollar zu.

Die Ölpreise hatten am Vortag unter recht deutlichen Schwankungen ihre jüngste Erholung fortgesetzt und waren zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit Ende November geklettert. In der vergangenen Woche waren in den USA die Rohöllagerbestände stärker gefallen als erwartet. Neben diesem knapperen Ölangebot stützt aktuell auch die Hoffnung die Kurse, dass geringere Einschränkungen in der Corona-Pandemie die Nachfrage nach Rohöl beflügeln.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.