Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 31 Minuten
  • Nikkei 225

    27.294,13
    -478,80 (-1,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.715,39
    -313,26 (-0,89%)
     
  • BTC-EUR

    36.065,93
    -1.206,68 (-3,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    960,98
    -34,29 (-3,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.154,02
    -186,23 (-1,30%)
     
  • S&P 500

    4.482,73
    -50,03 (-1,10%)
     

Ölpreise gefallen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag gefallen. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 78,71 US-Dollar. Das waren 52 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 56 Cent auf 76,00 Dollar.

Händler verwiesen auf reduzierte Rohölimportquoten in China, die von der Regierung an heimische Raffinerien vergeben wurden. Zudem lastete auch der gestiegene Dollar auf den Ölpreisen. Ein höherer Dollarkurs macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen teurer. Händler sprachen auch von Gewinnmitnahmen, nachdem die Ölpreise zuletzt zugelegt hatten.

Bestimmt wird der Handel aber weiterhin durch die Unsicherheit über die Auswirkungen der Omicron-Variante des Corona-Virus. Die rasche Ausbreitung der Variante spricht für fallende Ölpreise, während die offenbar niedrigere Krankheitslast für steigende Preise spricht.

Der Handel kurz vor Jahresende gilt jedoch als wenig aussagekräftig. Viele Anleger haben sich bereits vom Markt zurückgezogen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.