Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    14.260,00
    -83,19 (-0,58%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.916,44
    -22,75 (-0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,34
    -350,76 (-1,03%)
     
  • Gold

    1.784,50
    +2,10 (+0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0501
    +0,0032 (+0,30%)
     
  • BTC-EUR

    16.024,85
    -260,86 (-1,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    394,88
    -6,92 (-1,72%)
     
  • Öl (Brent)

    73,51
    -0,74 (-1,00%)
     
  • MDAX

    25.365,69
    -262,30 (-1,02%)
     
  • TecDAX

    3.028,75
    -19,46 (-0,64%)
     
  • SDAX

    12.225,03
    -100,47 (-0,82%)
     
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • FTSE 100

    7.501,00
    -20,39 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    6.648,19
    -39,60 (-0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     

Ölpreise geben nach - Kursgewinne auf Wochensicht

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) -Die Ölpreise sind am Freitag gefallen und haben damit den Anstieg der vergangenen Handelstage zunächst gestoppt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 94,46 US-Dollar. Das waren 1,50 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,43 Dollar auf 87,65 Dollar.

Der US-Dollar legte zu den meisten Währungen zu. Dies macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen teurer und dämpft so die Nachfrage. Zudem verweisen Rohstoffexperten auf China, wo es keine Hinweise auf eine Lockerung der harten Corona-Politik gebe. Dies dürfte die wirtschaftliche Entwicklung dort und damit auch die Nachfrage nach Rohöl weiter dämpfen.