Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 34 Minuten

Ölpreise geben nach

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag im frühen Handel nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 82,17 US-Dollar. Das waren 70 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 71 Cent auf 80,88 Dollar.

In dieser Woche haben sich die Erdölpreise schwer getan, eine klare Richtung zu finden. An der grundsätzlichen Lage hat sich wenig geändert: Einer konjunkturell bedingt anziehenden Nachfrage steht ein knappes Angebot gegenüber. Aufgrund des Nachfrageüberhangs und der entsprechend hohen Preise halten sich am Ölmarkt Spekulationen, große Verbrauchsländer wie die USA könnten einen Teil ihrer strategischen Ölreserven freigeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.