Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.173,98
    -397,89 (-1,50%)
     
  • Dow Jones 30

    29.683,74
    +548,75 (+1,88%)
     
  • BTC-EUR

    20.134,01
    +381,46 (+1,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    446,91
    +18,12 (+4,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.051,64
    +222,13 (+2,05%)
     
  • S&P 500

    3.719,04
    +71,75 (+1,97%)
     

Ärztepräsident: Praxen auf Nachfrage nach Impfungen vorbereitet

BERLIN (dpa-AFX) - Ärztepräsident Klaus Reinhardt sieht die Praxen auf die Nachfrage nach dem angepassten Corona-Impfstoff vorbereitet. Zudem rechne er damit, dass anders als zu Beginn der ersten Impfkampagne voraussichtlich ausreichend Impfstoff vorhanden sein werde, sagte der Präsident der Bundesärztekammer am Freitag im Deutschlandfunk. Entscheidend sei nun, die Menschen über die Impfungen zu informieren. "Es wird uns einfacher gemacht in den Praxen, wenn die Menschen seitens der öffentlichen Einrichtungen entsprechend aufgeklärt werden."

Reinhardt machte deutlich, dass er von der Ständigen Impfkommission erwarte, dass sie "jetzt möglich bald" Empfehlungen ausspricht, wer sich mit dem an die Omikron-Variante BA.1 angepassten Impfstoff impfen lassen sollte. "Voraussichtlich wird es so sein, dass man den über 60-Jährigen und den Menschen mit Vorerkrankungen oder Immunschwäche empfehlen wird, sich impfen zu lassen."

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat am Donnerstag den Weg für zwei angepasste Impfstoffe der Hersteller Biontech <US09075V1026>/Pfizer <US7170811035> und Moderna <US60770K1079> freigemacht, die zur Auffrischung dienen sollen. Die EU-Kommission muss noch formal über die Zulassung entscheiden. Das Bundesgesundheitsministerium erwartet in den nächsten beiden Wochen rund 14 Millionen Dosen.