Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    15.017,88
    -132,34 (-0,87%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.947,43
    +1,37 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.587,66
    -681,50 (-1,99%)
     
  • Gold

    1.815,70
    -7,10 (-0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2085
    +0,0009 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    41.464,16
    -5.613,45 (-11,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.352,78
    -211,05 (-13,50%)
     
  • Öl (Brent)

    64,46
    -1,62 (-2,45%)
     
  • MDAX

    31.522,22
    -116,46 (-0,37%)
     
  • TecDAX

    3.272,80
    +10,41 (+0,32%)
     
  • SDAX

    15.376,55
    -110,35 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    27.448,01
    -699,50 (-2,49%)
     
  • FTSE 100

    6.892,25
    -112,38 (-1,60%)
     
  • CAC 40

    6.230,95
    -48,40 (-0,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.031,68
    -357,75 (-2,67%)
     

Diese 10 Jobs werden auch Roboter nicht vernichten können

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo

Die Künstliche Intelligenz ist weder aufzuhalten noch rückgängig zu machen. Während einige von KI-Technologien profitieren, ziehen andere den Kürzeren. In etlichen Branchen übernehmen Roboter schon heute Tätigkeiten, die früher Menschen erledigt hatten. Unzählige weitere Jobs sind bedroht. Taxi-Fahrer klagen schon jetzt über Car-Sharing-Dienste. Ihre Lage wird noch düsterer werden, wenn das autonome Fahren massentauglich wird. Auch die Arbeit in der Logistik-Branche wird zunehmend automatisiert. Roboter und Drohnen könnten bald die Postboten überflüssig machen. Einige Berufe sind jedoch über jede Technik erhaben. Nicht alle Tätigkeiten in Alltag und Beruf können von Robotern gemeistert werden. Sei es, weil sie zu komplex sind oder etwas erfordern, über das eine Maschine – zumindest noch – nicht verfügt: emotionale Intelligenz. In bestimmten Bereichen der Arbeitswelt werden Menschen von Maschinen also nicht so schnell verdrängt werden. Wir zeigen in der Bildergalerie zehn Berufe, die es womöglich immer geben wird.