Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 56 Minute

Schneider Electric S.E. (SU.PA)

Paris - Paris Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
120,00-2,60 (-2,12%)
Ab 03:19PM CEST. Markt geöffnet.
Vollbild
Kurs Vortag122,60
Öffnen121,58
Gebot0,00 x 0
Briefkurs0,00 x 0
Tagesspanne119,46 - 122,36
52-Wochen-Spanne110,02 - 178,78
Volumen256.427
Durchschn. Volumen854.359
Marktkap.66,879B
Beta (5 J., monatlich)1,02
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)21,51
EPS (roll. Hochrechn.)N/A
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & Rendite2,90 (2,35%)
Ex-Dividendendatum17. Mai 2022
1-Jahres-KurszielN/A
  • dpa-AFX

    Luc Rémont soll französischen Energiekonzern EDF leiten

    Der vor der kompletten Wiederverstaatlichung stehende französische Energiekonzern EDF soll künftig von Luc Rémont geleitet werden. Präsident Emmanuel Macron habe den bisherigen Generaldirektor des Elektrotechnik-Konzerns Schneider Electric zum Nachfolger des vorzeitig ausscheidenden EDF-Vorstandsvorsitzenden Jean-Bernard Lévy (67) ernannt, teilte der Élysée-Palast am Donnerstag in Paris mit. Das Parlament muss der Ernennung noch zustimmen. Rémont (53) hatte vor sein

  • dpa-AFX

    Schneider Electric will sich auch die verbleibenden Anteile an Aveva sichern

    Schneider Electric will nun auch alle restlichen Anteile am britischen Industriesoftwarehersteller Aveva an sich reißen. Bei dem Vorhaben werde Aveva mit fast 9,5 Milliarden britischen Pfund (10,82 Mrd Euro) bewertet, teilte der französische Elektrokonzern am Mittwoch in Rueil-Malmaison nahe Paris mit. Je Aktie zahlt Schneider 31 britische Pfund, das entspreche einer Prämie von 41 Prozent gegenüber dem letzten Preis an dem Tag, bevor entsprechenden Offertegerüchte p

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank Research hebt Schneider Electric auf 'Buy'

    Deutsche Bank Research hat Schneider Electric von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 145 Euro belassen. Der Industriekonzern sei gut positioniert, um angesichts der herrschenden Energiekrise von einer "Effizienzwelle" im Energiegeschäft zu profitieren, schrieb Analyst Gael de-Bray in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das Portfolio aus Elektrifizierung, Automation und Software sei attraktiv./bek/la