Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 39 Minute

K+S Aktiengesellschaft (SDF.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
10,02+0,31 (+3,21%)
Börsenschluss: 5:35PM MEZ
Vollbild
Kurs Vortag9,71
Öffnen9,83
Gebot10,02 x N/A
Briefkurs10,03 x N/A
Tagesspanne9,79 - 10,15
52-Wochen-Spanne4,50 - 10,44
Volumen1.179.823
Durchschn. Volumen1.401.312
Marktkap.1,918B
Beta (5 J., monatlich)1,61
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-10,17
Gewinndatum11. März 2021
Erwartete Dividende & Rendite0,04 (0,41%)
Ex-Dividendendatum11. Juni 2020
1-Jahres-KurszielN/A
  • DGAP

    K+S Aktiengesellschaft: K+S und REMEX bündeln Entsorgungsgeschäft und gründen Gemeinschaftsunternehmen REKS

    K+S Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vereinbarung/Joint Venture K+S Aktiengesellschaft: K+S und REMEX bündeln Entsorgungsgeschäft und gründen Gemeinschaftsunternehmen REKS 18.12.2020 / 19:59 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. K+S Aktiengesellschaft und REMEX GmbH, eine 100%-ige Tochter der REMONDIS SE & Co. KG, haben heute vereinbart, ihre Entsorgungsaktivitäten in einem neuen Gemeinschaftsunternehmen REKS GmbH & Co. KG zu bündeln, an dem beide Partner gleichberechtigt mit jeweils 50 Prozent beteiligt sind.  Mit „REKS" entsteht ein neues, schlagkräftiges Unternehmen, in dem der Betrieb und die einzigartige Infrastruktur hochmoderner Entsorgungsanlagen von K+S mit einem weitreichenden und engmaschigen Vertriebsnetz von REMEX vereint werden. Durch die Einbringung der K+S-Anteile in das „at equity" zu konsolidierende Unternehmen „REKS" wird K+S einen nennenswerten Buchgewinn realisieren. Gleichzeitig wird mit Closing ein Barmittelzufluss von insgesamt rund 90 Millionen Euro vor Steuern generiert, der Teil des Maßnahmenpakets zum Abbau der Verschuldung ist. Zudem eröffnet das Joint Venture K+S den bestmöglichen Zugang für die Bereitstellung der künftig benötigten Materialien, die für die Abdeckung von großen Halden an den deutschen Kalistandorten gebraucht werden. Die Transaktion wird bei den Kartellbehörden zur Genehmigung angemeldet. Der Abschluss der Transaktion (Closing) wird im Sommer 2021 erwartet. Weitere Informationen über die Vereinbarung hinsichtlich des Joint Ventures stehen unter www.kpluss.com zur Verfügung. Kontakt: Investor Relations: Dirk Neumann Telefon: +49 561 9301-1460 d.neumann@k-plus-s.com 18.12.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: K+S Aktiengesellschaft Bertha-von-Suttner-Str. 7 34131 Kassel Deutschland Telefon: +49 561 9301 0 Fax: +49 561 9301 2425 E-Mail: investor-relations@k-plus-s.com Internet: www.k-plus-s.com ISIN: DE000KSAG888 WKN: KSAG88 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1156354   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    K+S Aktiengesellschaft: Impairment - K+S nimmt Bilanzbereinigung vor

    K+S Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges K+S Aktiengesellschaft: Impairment - K+S nimmt Bilanzbereinigung vor 04.11.2020 / 13:44 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Vor dem Hintergrund der Neuausrichtung des Unternehmens und dem Verkauf der Operativen Einheit Americas hat der K+S-Vorstand seine langfristigen Annahmen angepasst. Im Wesentlichen betrifft das die langfristige Kalipreisannahme sowie einen höheren Kapitalkostensatz. Ausgehend vom aktuellen Kalipreisniveau erwartet K+S zwar kurz- und mittelfristig weiterhin nachhaltig steigende Preise. Die Annahme zur langfristigen Preisentwicklung liegt nun allerdings niedriger als bislang angenommen. Insgesamt resultiert hieraus ein einmaliger, nicht zahlungswirksamer Wertberichtigungsbedarf auf Vermögenswerte in der Operativen Einheit Europe+ von rund 2 Mrd. €. Diese Sonderabschreibung erfolgt im Abschluss des dritten Quartals 2020 und belastet entsprechend das bereinigte Konzernergebnis nach Steuern sowie den ROCE, führt aber nicht zu einem Liquiditätsabfluss. Aufgrund der operativen Entwicklung im dritten Quartal wird der Ausblick für das EBITDA im Jahr 2020 mit rund 480 Mio. € nach Berücksichtigung einmaliger Restrukturierungsaufwendungen bestätigt. Die detaillierten Zahlen zum dritten Quartal 2020 werden am 12. November 2020 veröffentlicht. Weitere Informationen zur Wertberichtigung und den Zukunftsaussichten von K+S stehen unter www.kpluss.com zur Verfügung.   Kontakt: Investor Relations: Dirk Neumann Telefon: +49 561 9301-1460 d.neumann@k-plus-s.com 04.11.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: K+S Aktiengesellschaft Bertha-von-Suttner-Str. 7 34131 Kassel Deutschland Telefon: +49 561 9301 0 Fax: +49 561 9301 2425 E-Mail: investor-relations@k-plus-s.com Internet: www.k-plus-s.com ISIN: DE000KSAG888 WKN: KSAG88 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1145452   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    K+S Aktiengesellschaft: K+S unterzeichnet Vereinbarung zum Verkauf der Operativen Einheit Americas an Stone Canyon Industries Holdings LLC, Mark Demetree und Partner zum Preis von 3,2 Mrd. USD.

    K+S Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vereinbarung/Verkauf K+S Aktiengesellschaft: K+S unterzeichnet Vereinbarung zum Verkauf der Operativen Einheit Americas an Stone Canyon Industries Holdings LLC, Mark Demetree und Partner zum Preis von 3,2 Mrd. USD. 05.10.2020 / 22:03 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. *    Closing wird im Sommer 2021 erwartet *    Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich kartellrechtlicher Genehmigungen Die K+S Aktiengesellschaft hat heute eine Vereinbarung über den Verkauf ihrer Operativen Einheit Americas, die ihr amerikanisches Salzgeschäft umfasst, mit Stone Canyon Industries Holdings LLC, Mark Demetree und Partner unterschrieben. Der Unternehmenswert beläuft sich auf 3,2 Milliarden US$ und entspricht dem 12,5-fachen des 2019 erzielten EBITDA von 257 Mio. US$. Der Abschluss der Transaktion (Closing) wird im Sommer 2021 erwartet, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der kartellrechtlichen Genehmigungen. Die Kaufpreiszahlung erfolgt zu diesem Zeitpunkt in bar. Weitere Informationen über die Veräußerung der Operativen Einheit Americas stehen unter www.kpluss.com zur Verfügung. Kontakt: Investor Relations: Dirk Neumann Phone: +49 561 9301-1460 d.neumann@k-plus-s.com 05.10.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: K+S Aktiengesellschaft Bertha-von-Suttner-Str. 7 34131 Kassel Deutschland Telefon: +49 561 9301 0 Fax: +49 561 9301 2425 E-Mail: investor-relations@k-plus-s.com Internet: www.k-plus-s.com ISIN: DE000KSAG888 WKN: KSAG88 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1138980   Ende der Mitteilung DGAP News-Service