Deutsche Märkte geschlossen

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München (MUV2.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
211,50+3,00 (+1,44%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Vollbild
Kurs Vortag208,50
Öffnen207,80
Gebot211,40 x 141600
Briefkurs211,60 x 153800
Tagesspanne207,40 - 212,70
52-Wochen-Spanne141,10 - 284,20
Volumen390.447
Durchschn. Volumen384.609
Marktkap.29,631B
Beta (5 J., monatlich)0,88
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)15,74
EPS (roll. Hochrechn.)13,43
Gewinndatum05. Nov. 2020
Erwartete Dividende & Rendite9,80 (4,63%)
Ex-Dividendendatum30. Apr. 2020
1-Jahres-Kursziel199,77
  • DGAP

    Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 200 Mio. €

    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 200 Mio. € 20.10.2020 / 15:37 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 200 Mio. € Im dritten Quartal verzeichnete Munich Re Covid-19 bedingte Schäden in der Rückversicherung von insgesamt rund 800 Mio. €. Diese entfallen auf unterschiedliche Geschäftssparten, u.a. auf die Versicherung von Großereignissen, andere Bereiche der Schaden- und Unfallversicherung, sowie die Lebens- und Gesundheitsversicherung. Infolge hoher Schäden aus Naturkatastrophen (insbesondere einer Reihe schwerer Wirbelstürme und Waldbrände in den USA) und menschengemachter Schäden (wie vor allem der Explosion im Hafen von Beirut), verzeichnete Munich Re zudem eine Belastung durch "Nicht-Covid-19-Großschäden" über der durchschnittlichen Erwartung für ein einzelnes Quartal. Auch wenn die Arbeiten am Quartalsabschluss noch andauern, rechnet Munich Re - bei einem erneut guten Abschneiden von ERGO - für das dritte Quartal 2020 mit einem Gewinn von rund 200 Mio. € (Q3 2019: 865 Mio. €). Munich Re wird das detaillierte Quartalsergebnis wie geplant am 5. November 2020 veröffentlichen. Kontakt: Dr. Fabian Jürgens General Counsel & Group Chief Compliance Officer 20.10.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München Königinstraße 107 80802 München Deutschland Telefon: +49(0) 89 3891-0 Fax: +49(0) 89 399 056 E-Mail: shareholder@munichre.com Internet: www.munichre.com ISIN: DE0008430026, DE0008430026 WKN: 843002, 843002 Indizes: DAX, EURO STOXX 50 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Mailand EQS News ID: 1141968   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 600 Mio. € -- Aktienrückkauf wird nicht durchgeführt

    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Aktienrückkauf Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 600 Mio. € -- Aktienrückkauf wird nicht durchgeführt 20.07.2020 / 15:28 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * * Im zweiten Quartal 2020 verzeichnete Munich Re COVID-19 bedingte Schäden in der Rückversicherung von insgesamt rund 700 Mio. €. Der größte Anteil entfiel auf die Versicherung von Großereignissen, geringere Belastungen sind in der Lebens- und Gesundheitsversicherung sowie in anderen Bereichen der Schaden- und Unfallversicherung (inkl. Betriebsunterbrechung) angefallen. Dennoch erzielte Munich Re im zweiten Quartal ein zufriedenstellendes Nettoergebnis von ca. 600 Mio. € (Konsens: 405 Mio. €)*. Dies ist neben vergleichsweise geringen Großschäden (exkl. COVID-19) auch auf ein gutes Abschneiden der ERGO zurückzuführen. Über die endgültigen Ergebnisse des zweiten Quartals wird Munich Re wie geplant am 6. August berichten. Am 26. Februar 2020 kündigte Munich Re an, nach der Hauptversammlung 2020 bis zur Hauptversammlung 2021 eigene Aktien im Wert von maximal 1 Mrd. € zurück zu kaufen. Vor dem Hintergrund der COVID-19 Entwicklung erklärte Munich Re am 31. März 2020, die Durchführung dieses Aktienrückkaufprogramms 2020/2021 bis auf Weiteres auszusetzen, bis mehr Klarheit sowohl über die tatsächlichen Belastungen aus COVID-19 als auch über die sich aus möglichen organischen oder anorganischen Geschäftsopportunitäten ergebenden Kapitalbedarfe besteht. Aktuell sieht Munich Re weiterhin große Unsicherheiten bezüglich der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der finanziellen Folgen von COVID-19 und geht nicht von einem Rückgang der Unsicherheiten bis Anfang 2021 aus. Da Munich Re in ihrem Rückversicherungsgeschäft aktuell zudem ausgesprochen vorteilhafte Bedingungen für Geschäftswachstum und damit die aktive Verwendung ihres Kapitals sieht, wird sie das ausgesetzte Aktienrückkaufprogramm 2020/2021 endgültig nicht umsetzen. Auf der Grundlage ihrer sehr starken Kapitalisierung steht Munich Re auch weiterhin für aktives Kapitalmanagement. Anfang Mai dieses Jahres zahlte Munich Re für das Geschäftsjahr 2019 eine auf 9,80 Euro erhöhte Dividende und wird auch künftig eine für ihre Aktionäre attraktive Dividendenpolitik verfolgen. Über ein mögliches neues Aktienrückkaufprogramm für die Zeit zwischen den Hauptversammlungen 2021 und 2022 wird Munich Re zu Beginn des kommenden Jahres entscheiden. * Mittelwert aus Schätzungen von 20 Finanzanalysten Kontakt: Dr. Christoph Klahold General Counsel & Group Chief Compliance Officer * * *20.07.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München Königinstraße 107 80802 München Deutschland Telefon: +49(0) 89 3891-0 Fax: +49(0) 89 399 056 E-Mail: shareholder@munichre.com Internet: www.munichre.com ISIN: DE0008430026, DE0008430026 WKN: 843002, 843002 Indizes: DAX, EURO STOXX 50 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Mailand EQS News ID: 1097349 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Munich Re nimmt Gewinnziel für 2020 zurück und setzt Aktienrückkauf bis auf Weiteres aus

    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Aktienrückkauf Munich Re nimmt Gewinnziel für 2020 zurück und setzt Aktienrückkauf bis auf Weiteres aus 31.03.2020 / 18:19 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Munich Re nimmt Gewinnziel für 2020 zurück und setzt Aktienrückkauf bis auf Weiteres aus Im ersten Quartal 2020 verzeichnete Munich Re im Segment Schaden- und Unfallrück-versicherung eine hohe Belastung aus Schäden in Zusammenhang mit den Auswirkungen der erheblich verschärften COVID-19 Krise. Schadenaufwände resultieren vor allem aus dem Ausfall und der Verschiebung von Großveranstaltungen. Auch wenn die Arbeiten am Quartalabschluss gerade erst beginnen, rechnet Munich Re für die ersten drei Monate 2020 daher nur noch mit einem Gewinn in Höhe eines niedrigen dreistelligen Millionen Euro-Betrags (Q1 2019: 633 Mio. Euro).Aufgrund hoher Unsicherheiten hinsichtlich der gesamtwirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen durch COVID-19 wird Munich Re aus heutiger Sicht - und unter der Annahme einer ansonsten erwartungsgemäßen Belastung aus menschengemachten und Großschäden aus Naturkatastrophen - ihr Gewinnziel von 2,8 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2020 nicht erreichen.Auch nach den Belastungen aus den Entwicklungen an den Kapitalmärkten und aus Schäden befindet sich die Solvenzquote aktuell komfortabel innerhalb der kommunizierten optimalen Bandbreite von 175% - 220% der Anforderung. Der Hauptversammlung am 29. April wird unverändert eine auf 9,80 Euro pro Aktie steigende Dividende vorgeschlagen. Die Durchführung des am 26. Februar 2020 angekündigten Aktienrückkaufprogramms 2020/2021 wird allerdings bis auf Weiteres ausgesetzt, bis mehr Klarheit sowohl über die tatsächlichen Belastungen aus COVID-19 als auch über die sich aus möglichen organischen oder anorganischen Geschäftsopportunitäten ergebenden Kapitalbedarfe besteht.Hinweis: "Solvenzquote" ohne Anwendung von Übergangsmaßnahmen bei versicherungstechnischen Rückstellungen Kontakt: Dr. Christoph Klahold General Counsel & Group Chief Compliance Officer * * *31.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München Königinstraße 107 80802 München Deutschland Telefon: +49(0) 89 3891-0 Fax: +49(0) 89 399 056 E-Mail: shareholder@munichre.com Internet: www.munichre.com ISIN: DE0008430026, DE0008430026 WKN: 843002, 843002 Indizes: DAX, EURO STOXX 50 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Mailand EQS News ID: 1012215 Ende der Mitteilung DGAP News-Service