Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 40 Minuten

Krones AG (KRN.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
80,15-1,20 (-1,48%)
Börsenschluss: 05:35PM CEST
Vollbild
Kurs Vortag81,35
Öffnen81,00
Gebot79,60 x 4000
Briefkurs79,75 x 10500
Tagesspanne78,80 - 81,65
52-Wochen-Spanne67,50 - 99,60
Volumen27.490
Durchschn. Volumen28.577
Marktkap.2,532B
Beta (5 J., monatlich)1,34
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)17,04
EPS (roll. Hochrechn.)4,70
Gewinndatum02. Aug. 2022
Erwartete Dividende & Rendite1,40 (1,72%)
Ex-Dividendendatum01. Juni 2022
1-Jahres-Kursziel105,54
  • DGAP

    Krones AG: Krones erzielt im ersten Quartal Rekordauftragseingang und steigert Umsatz und Ergebnis

    DGAP-News: Krones AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Krones AG: Krones erzielt im ersten Quartal Rekordauftragseingang und steigert Umsatz und Ergebnis 06.05.2022 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 06.05.2022 Krones erzielt im ersten Quartal Rekordauftragseingang und steigert Umsatz und Ergebnis - Der Auftragseingang zog im ersten Quartal 2022 kräftig an. Er stieg um 45,4 % auf 1.553,8 Mio. Euro – der höchste Quartalswert in der Unternehmensges

  • DGAP

    Krones AG: Krones erhöht Preise für Neumaschinen und -anlagen

    DGAP-News: Krones AG / Schlagwort(e): Sonstiges 04.04.2022 / 13:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 04.04.2022 Krones erhöht Preise für Neumaschinen und -anlagen Nur zwei Jahre nach Beginn der Covid-19-Pandemie hat sich der Markt weiter sichtlich erholt - und Krones vermeldete eine gute Auftragslage und somit eine solide Basis für 2022. Bedingt durch die anhaltend hohe Nachfrage aus dem Markt verlängern sich aktuell die Durchlaufzeiten von Projekten st

  • dpa-AFX

    ROUNDUP: Materialengpässe könnten weitere Erholung von Krones gefährden

    Der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones hat sich im vergangenen Jahr von den Belastungen durch die Pandemie erholen können. Im neuen Geschäftsjahr rechnet das Management mit weiteren Zuwächsen, sieht jedoch auch Risiken. Das Geschäftsumfeld sei herausfordernd, denn es bestehe "eine Reihe von Unwägbarkeiten", teilte der Konzern am Donnerstag in Neutraubling mit. "Hierzu zählen Materialengpässe und Probleme in den weltweiten Lieferketten, politische Risiken in Europa und