DB1.DE - Deutsche Boerse AG

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
147,90
-2,05 (-1,37%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag149,95
Öffnen148,90
Gebot0,00 x 3500
Briefkurs0,00 x 14200
Tagesspanne146,80 - 149,65
52-Wochen-Spanne92,92 - 158,90
Volumen917.125
Durchschn. Volumen914.734
Marktkap.27,129B
Beta (5 J., monatlich)0,58
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)24,77
EPS (roll. Hochrechn.)5,97
Gewinndatum13. Feb. 2018 - 19. Feb. 2018
Erwartete Dividende & Rendite2,90 (1,96%)
Ex-Dividendendatum20. Mai 2020
1-Jahres-Kursziel119,75
  • Dax auf Talfahrt - Konflikt zwischen USA und China belastet
    dpa

    Dax auf Talfahrt - Konflikt zwischen USA und China belastet

    Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Anleger weiter kräftig eingetrübt.

  • 5 mögliche Überraschungen in der Finanzwelt 2020: Was wird aus Trump, Merkel und dem großen Crash?
    Yahoo Finanzen

    5 mögliche Überraschungen in der Finanzwelt 2020: Was wird aus Trump, Merkel und dem großen Crash?

    Willkommen in den neuen 20ern! Nach furiosen zwölf Monaten 2019 haben Anleger in diesem Jahr einiges zu verlieren. Ein Blick auf mögliche Überraschungen.

  • Verlierer des Börsenjahres 2019: Deutsche Finanzwerte, die Lufthansa und abgestürzte Einhörner
    Yahoo Finanzen

    Verlierer des Börsenjahres 2019: Deutsche Finanzwerte, die Lufthansa und abgestürzte Einhörner

    Auch 2019 konnte man Geld an den Kapitalmärkten verlieren: So ging es Besitzern von zahlreichen Dax-Aktien und hoch gewetteten Neuemissionen.

  • Handelsblatt

    Klimaschäden sind ein unbewertetes Risiko für die Banken

    Dieses Risiko schlummert in den Bilanzen der Banken.

  • INDEX-MONITOR: MTU und Deutsche Wohnen wetteifern um Dax-Platz von Thyssenkrupp
    dpa-AFX

    INDEX-MONITOR: MTU und Deutsche Wohnen wetteifern um Dax-Platz von Thyssenkrupp

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Wohnen und der Triebwerksbauer MTU Aero Engines dürften sich bis zur letzten Minute ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Aufnahme in den Dax Mitte September liefern. Der erwartete Abstieg des Stahl- und Industriekonzerns Thyssenkrupp beschert einem von beiden den frei werdenden Platz in der ersten deutschen Börsenliga.

  • WOCHENAUSBLICK: Eskalierender Handelsstreit treibt Dax-Anleger um
    dpa-AFX

    WOCHENAUSBLICK: Eskalierender Handelsstreit treibt Dax-Anleger um

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Eskalation des Handelskriegs zwischen China und den Vereinigten Staaten dürfte die Anleger weiter umtreiben. Zum Start in die neue Handelswoche werden weitere Verluste erwartet, nachdem der Dax bereits am Freitag nach der Ankündigung neuer Zölle deutlich ins Minus gerutscht war. Von dem G7-Treffen im französischen Biarritz gab es erwartungsgemäß keine entwarnenden Signale an die Märkte. Auf ein baldiges Ende des Handelskriegs zwischen den USA und dem Reich der Mitte können Anleger angesichts der neuen Zölle erst einmal nicht hoffen.

  • DGAP

    Deutsche Börse AG: Vorstand geht nicht von erfolgreichem Abschluss der Gespräche zu möglichem Erwerb von FX Geschäftsbereichen aus

    Deutsche Börse AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen Deutsche Börse AG: Vorstand geht nicht von erfolgreichem Abschluss der Gespräche zu möglichem Erwerb von FX Geschäftsbereichen aus 27.07.2019 / 11:22 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Deutsche Börse AG - Vorstand geht nicht von erfolgreichem Abschluss der Gespräche zu möglichem Erwerb von FX Geschäftsbereichen aus Der Vorstand der Deutsche Börse AG geht angesichts der heutigen Meldung der London Stock Exchange Group plc, in Gesprächen über einen Erwerb der Refinitv Holdings Ltd ("Refinitiv") zu sein, nicht vom erfolgreichen Abschluss seiner Gespräche mit Refinitiv zum möglichen Erwerb einzelner FX Geschäftsbereiche aus. Kontakt: Ingrid Haas Group Communications Deutsche Börse AG Telefon: +49 69 211 1 32 17 Martin Halusa Group Communications Deutsche Börse AG Telefon: +49 69 211 1 29 01 E-Mail: media-relations@deutsche-boerse.com * * *27.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Deutsche Börse AG - 60485 Frankfurt am Main Deutschland Telefon: +49 (0)69 211 - 0 E-Mail: ir@deutsche-boerse.com Internet: www.deutsche-boerse.com ISIN: DE0005810055, DE000A1RE1W1, DE000A2LQJ75, DE000A161W62, DE000A1684V3 WKN: 581005, A1RE1W, A2LQJ7, A161W6, A1684V Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 847679 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Handelsblatt

    Wirecard wächst unter Schmerzen

    Der Zahlungsdienstleister blickt auf einen unruhigen Start im Dax zurück. Das Unternehmen arbeitet an seinen Strukturen und der eigenen Führungsetage.

  • Das sind die Neulinge im MDax und SDax
    Handelsblatt

    Das sind die Neulinge im MDax und SDax

    Beim MDax und SDax gibt es Neueinsteiger. Grenke ersetzt Wacker Chemie in der zweiten Börsenliga, Eckert & Ziegler übernimmt die Position von Vossloh.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen