Deutsche Märkte geschlossen

adidas AG (ADDYY)

Other OTC - Other OTC Verzögerter Preis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
165,86+2,38 (+1,46%)
Ab 11:17AM EST. Markt geöffnet.
Vollbild
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
Kurs Vortag163,48
Öffnen165,60
Gebot0,00 x 0
Briefkurs0,00 x 0
Tagesspanne165,60 - 167,18
52-Wochen-Spanne87,65 - 185,00
Volumen6.057
Durchschn. Volumen57.175
Marktkap.64,29B
Beta (5 J., monatlich)0,84
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)37,24
EPS (roll. Hochrechn.)4,45
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-Dividendendatum10. Mai 2019
1-Jahres-Kursziel215,62
  • DGAP

    adidas plant Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen

    adidas AG / Schlagwort(e): Dividende adidas plant Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen 22.02.2021 / 12:56 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Herzogenaurach, 22. Februar 2021 AD-HOC: adidas plant Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen Der Vorstand der adidas AG hat heute beschlossen, die Dividendenzahlungen des Unternehmens wieder aufzunehmen. Vorbehaltlich der Genehmigung durch den Aufsichtsrat wird das Unternehmen der Hauptversammlung am 12. Mai 2021 für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende von 3,00 € je dividendenberechtigte Aktie vorschlagen. Dieser Vorschlag spiegelt das gestärkte Finanzprofil des Unternehmens sowie den positiven Ausblick des Managements für das Jahr 2021 wider. Der Dividendenvorschlag entspricht einer Ausschüttungssumme von 585 Mio. €. Diese Entscheidung folgt auf eine Reihe von Finanzierungsmaßnahmen, die adidas im vergangenen Jahr erfolgreich umgesetzt hat, darunter den Erhalt starker Investment-Grade-Ratings, die Emission von Anleihen in Höhe von insgesamt 1,5 Mrd. € und die Sicherung eines neuen Konsortialkredits in Höhe von 1,5 Mrd. € mit Partnerbanken. Kontakte Media Relations Investor Relations corporate.press@adidas.com Tel.: +49 (0) 9132 84-2352 investor.relations@adidas.com Tel.: +49 (0) 9132 84-2920 Weitere Informationen finden Sie unter adidas-group.com. 22.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: adidas AG Adi-Dassler-Straße 1 91074 Herzogenaurach Deutschland Telefon: +49 9132 84 0 Fax: +49 9132 84 2241 Internet: www.adidas-group.com ISIN: DE000A1EWWW0, US00687A1079, US00687P1049 WKN: A1EWWW, A0MNCC , 909676 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1170026 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    adidas AG: Aufsichtsrat verlängert Vertrag von Kasper Rorsted als Vorstandsvorsitzender der adidas AG

    adidas AG / Schlagwort(e): Personalie adidas AG: Aufsichtsrat verlängert Vertrag von Kasper Rorsted als Vorstandsvorsitzender der adidas AG 04.08.2020 / 11:15 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Herzogenaurach, 4. August 2020 AD-HOC: Aufsichtsrat verlängert Vertrag von Kasper Rorsted als Vorstandsvorsitzender der adidas AG In seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der adidas AG die Bestellung des Vorstandsvorsitzenden Kasper Rorsted mit Wirkung ab 1. August 2021 um weitere fünf Jahre bis zum 31. Juli 2026 verlängert. Kasper Rorsted ist seit August 2016 Mitglied des Vorstands und seit Oktober 2016 Vorstandsvorsitzender der adidas AG.*** Kontakte: Media Relations corporate.press@adidas.com Tel.: +49 (0) 9132 84-2352 Investor Relations investor.relations@adidas.com Tel.: +49 (0) 9132 84-2920 Weitere Informationen finden Sie unter adidas-group.com.* * *04.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: adidas AG Adi-Dassler-Straße 1 91074 Herzogenaurach Deutschland Telefon: +49 9132 84 0 Fax: +49 9132 84 2241 Internet: www.adidas-group.com ISIN: DE000A1EWWW0, US00687A1079, US00687P1049 WKN: A1EWWW, A0MNCC , 909676 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1109299 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    adidas AG: adidas erhält Genehmigung für Konsortialkredit durch KfW

    adidas AG / Schlagwort(e): Finanzierung adidas AG: adidas erhält Genehmigung für Konsortialkredit durch KfW 14.04.2020 / 18:02 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Herzogenaurach, 14. April 2020ad-Hoc: adidas erhält Genehmigung für Konsortialkredit durch KfW Nach den gravierenden Auswirkungen der weltweiten Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie auf sein Geschäft hat adidas weitere Schritte unternommen, um die finanzielle Flexibilität des Unternehmens zu sichern. Das Unternehmen hat heute seitens der Bundesregierung die Genehmigung über die Teilnahme der staatseigenen Förderbank KfW an einem revolvierenden Konsortialkredit in Höhe von 3,0 Mrd. € zu üblichen Marktbedingungen zur Überbrückung dieser Ausnahmesituation erhalten. Der noch abzuschließende Konsortialkredit umfasst eine Darlehenszusage in Höhe von 2,4 Mrd. € seitens der KfW sowie Darlehenszusagen in Höhe von 600 Mio. € seitens eines Konsortiums von Partnerbanken des Unternehmens, darunter UniCredit, Bank of America, Citibank, Deutsche Bank, HSBC, Mizuho Bank und Standard Chartered Bank. adidas wird alle in Anspruch genommenen Teile des Darlehens, einschließlich Zinsen und Gebühren, so schnell wie möglich zurückzahlen.Zu den Bedingungen des Konsortialkredits gehört die De-Facto-Aussetzung von Dividendenzahlungen über die Laufzeit der Kreditvereinbarung. Zudem hat der Vorstand jüngst entschieden, den Rückkauf von adidas Aktien zu stoppen sowie auf die eigenen kurz- und langfristigen Boni, die insgesamt 65 % der Jahreszielvergütung ausmachen, für das Jahr 2020 zu verzichten. Ebenso wird für die weiteren Führungskräfte des Unternehmens die langfristige Bonuskomponente für das laufende Geschäftsjahr entfallen. All dies steht im Einklang mit dem Liquiditätsmanagement von adidas im derzeitigen Umfeld.Die weitere Entwicklung der Coronavirus-Pandemie und damit deren Auswirkungen auf das Geschäft des Unternehmens lassen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vorhersagen. Daher kann adidas weiterhin keinen Ausblick geben, der diese Auswirkungen für das Gesamtjahr 2020 mit einbezieht. Vor diesem Hintergrund wurde entschieden, die Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Quartal 2020 auf den 27. April 2020 vorzuverlegen, um den Markt über die Finanzergebnisse des Unternehmens möglichst zeitnah zu informieren.*** Kontakte: Media Relations corporate.press@adidas.com Tel.: +49 (0) 9132 84-2352 Investor Relations investor.relations@adidas.com Tel.: +49 (0) 9132 84-2920 Weitere Informationen finden Sie unter adidas-group.com.* * *14.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: adidas AG Adi-Dassler-Straße 1 91074 Herzogenaurach Deutschland Telefon: +49 9132 84 0 Fax: +49 9132 84 2241 Internet: www.adidas-group.com ISIN: DE000A1EWWW0, US00687A1079, US00687P1049 WKN: A1EWWW, A0MNCC , 909676 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1021229 Ende der Mitteilung DGAP News-Service