Deutsche Märkte geschlossen

2G energy AG (2GB.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
89,70-0,10 (-0,11%)
Börsenschluss: 5:36PM MESZ
Vollbild
Kurs Vortag89,80
Öffnen90,10
Gebot89,10 x 10000
Briefkurs89,40 x 42600
Tagesspanne88,70 - 91,30
52-Wochen-Spanne41,30 - 106,20
Volumen6.263
Durchschn. Volumen12.280
Marktkap.402,304M
Beta (5 J., monatlich)1,65
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)38,81
EPS (roll. Hochrechn.)2,31
Gewinndatum29. Apr. 2021
Erwartete Dividende & Rendite0,45 (0,50%)
Ex-Dividendendatum24. Juni 2020
1-Jahres-KurszielN/A
  • DGAP

    Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH)

    Original-Research: 2G Energy AG - von First Berlin Equity Research GmbH Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu 2G Energy AG Unternehmen: 2G Energy AG ISIN: DE000A0HL8N9 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Buy seit: 29.03.2021 Kursziel: 104 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 20.11.2020: Hochstufung von Reduzieren auf Hinzufügen Analyst: Dr. Karsten von Blumenthal First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf und bestätigt sein Kursziel von EUR 104,00. Zusammenfassung: 2G hat Zahlen für 2020 vorgelegt und eine Telefonkonferenz abgehalten. Der Umsatz lag bei €247 Mio. (+4% J/J) und entsprach der vorläufig gemeldeten Zahl. Die Gesamtleistung erhöhte sich um 12% auf €254 Mio. Das EBIT von €16,4 Mio. (+6% J/J) entspricht unserer Prognose. Die EBIT-Marge stieg leicht von 6,5% auf 6,7%. Für 2021 geht 2G von einem Umsatz zwischen €245 und €260 Mio. aus bei einer EBIT-Marge von 6,0% - 7,5%. Wir halten angesichts des weiterhin starken Auslandsgeschäfts an unserer Umsatzprognose von €260 Mio. fest. Bei der EBIT-Margenprognose bleiben wir bei eher vorsichtigen 6,8%, da wir angesichts der sich auftürmenden dritten Pandemiewelle in Europa Extrakosten einkalkulieren. Technologisch ist 2G sowohl mit ihrer Wasserstoff- als auch mit ihrer Digitalisierungsstrategie gut vorangekommen. Das Management hält an seiner Mittelfristprognose (bis 2024 ca. €300 Mio. Umsatz bei einer EBIT-Marge von 10%) fest. Angesichts einer steigenden Nachfrage nach KWK-Anlagen, Skalenerträgen und weiteren Effizienzreserven halten wir das Ziel weiterhin für sehr gut erreichbar. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt weiterhin ein Kursziel von €104. Wir stufen unser Rating von Hinzufügen auf Kaufen hoch, da das Kurspotenzial jetzt mehr als 25% beträgt. First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY and maintained his EUR 104.00 price target. Abstract: 2G has presented 2020 figures and held a conference call. Sales amounted to €247m (+4% y/y) and were in line with the reported preliminary figure. Total output increased by 12% to €254m. EBIT of €16.4m (+6% y/y) is in line with our forecast. The EBIT margin rose slightly from 6.5% to 6.7%. For 2021, 2G anticipates sales between €245m and €260m with an EBIT margin of 6.0% - 7.5%. In view of the continued strong international business, we are sticking to our sales forecast of €260m. Our EBIT margin forecast stays at a rather cautious 6.8%, as we are factoring in extra costs as the third wave of the pandemic intensifies in Europe. Technologically, 2G has made good progress with both its hydrogen and digitalisation strategies. Management is sticking to its medium-term forecast (around €300m in sales by 2024 with an EBIT margin of 10%). In view of the increasing demand for CHP systems, economies of scale and further efficiency reserves, we still consider this target to be readily achievable. An updated DCF model still yields a €104 price target. We upgrade the stock from Add to Buy, as upside to our price target is now above 25%. Bezüglich der Pflichtangaben gem. §85 Abs. 1 S. 1 WpHG und des Haftungsausschlusses siehe die vollständige Analyse. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22240.pdf Kontakt für Rückfragen First Berlin Equity Research GmbH Herr Gaurav Tiwari Tel.: +49 (0)30 809 39 686 web: www.firstberlin.com E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

  • DGAP

    2G Energy AG steigert EBIT-Marge im Geschäftsjahr 2020 auf 6,7 % (Vorjahr: 6,5 %)

    DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose 25.03.2021 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Corporate News Heek, 25. März 2021 2G steigert EBIT-Marge im Geschäftsjahr 2020 auf 6,7 % (Vorjahr: 6,5 %) - Konzernumsatz wächst um 4,4 % auf 246,7 Mio. Euro (Vorjahr: 236,4 Mio. Euro) - Gesamtleistung steigt deutlich auf 254,2 Mio. Euro (Vorjahr: 226,1 Mio. Euro, + 12,4 %) - EBIT auf 16,4 Mio. Euro verbessert (Vorjahr: 15,5 Mio. Euro, + 6,4 %), Konzernjahresüberschuss bei 12,0 Mio. Euro (Vorjahr: 10,3 Mio. Euro, + 16,1 %) - Vorstand erwartet für 2021 weiteres Umsatzwachstum und eine EBIT-Marge zwischen 6,0 % und 7,5 % - Gründung der 2G Energy International GmbH und Ernennung eines Senior Vice President International Sales Heek, 25. März 2021 - Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 wie geplant den Konzernumsatz auf 246,7 Mio. Euro (Vorjahr: 236,4 Mio. Euro). Dabei verbesserte 2G das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 16,4 Mio. Euro (Vorjahr: 15,5 Mio. Euro), entsprechend einer EBIT-Marge von 6,7 % (Vorjahr: 6,5 %). Die Gesamtleistung konnte 2G im Geschäftsjahr 2020 um 12,4 % auf 254,2 Mio. Euro erhöhen. Damit setzte das Unternehmen sein organisches Wachstum weiterhin wie geplant erfolgreich fort. Auslandsumsatz nimmt deutlich zu Mit einem um 14 % auf 94,4 Mio. Euro (Vorjahr: 82,9 Mio. Euro) gestiegenen Umsatz hat das Auslandsgeschäft überproportional zum Umsatzwachstum beigetragen. Insgesamt wurden 43 % der Umsatzerlöse aus dem Verkauf von KWK-Anlagen im Ausland erzielt (Vorjahr: 39 %). Umsatzstärkste Niederlassungen waren erneut die 2G Energy Inc. (USA) mit 27,2 Mio. Euro (Vorjahr: 18,4 Mio. Euro) sowie die 2G Energy Ltd. (UK) mit 22,2 Mio. Euro (Vorjahr: 18,1 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse durch Servicedienstleistungen sowie durch den Ersatzteilverkauf sind gegenüber dem Vorjahr um 4 % gestiegen. Insgesamt wurden 93,3 Mio. Euro (Vorjahr: 89,4 Mio. Euro) und damit 38 % der Konzernumsatzerlöse durch den Geschäftsbereich Service erzielt. Aufwandsquoten nahezu konstant Die Materialaufwandsquote (65,8 %, Vorjahr: 64,9 %) sowie die Personalaufwandsquote (17,4 %, Vorjahr: 17,2 %) sind gegenüber dem Vorjahr nominell leicht gestiegen. Bei der Betrachtung der Aufwandsquoten ist zu beachten, dass die Gesamtleistung einen erheblichen Bestandsaufbau beinhaltet (+7,4 Mio. Euro, Vorjahr: -10,3 Mio. Euro), der gem. HGB zu Herstellkosten bewertet ist. Ständen Umsatzerlöse und Bestandsveränderung in einem ähnlichen Verhältnis wie im Vorjahr, wären die Material- und die Personalkostenquoten nahezu unverändert geblieben. Die umfangreichen Maßnahmen zur Kostensenkung, insbesondere im Bereich der Motorbeschaffung, haben sich also als nachhaltig erwiesen. Trotz Covid-19-Pandemie und der damit zusammenhängenden Schutzmaßnahmen entfaltet das Leitprojekt "Lead-to-Lean" ganz offensichtlich eine weiter positive Wirkung. In absoluten Zahlen stieg der Materialaufwand auf 167,3 Mio. Euro (Vorjahr: 146,8 Mio. Euro), der Personalaufwand legte auf 44,3 Mio. Euro (Vorjahr: 39,0 Mio. Euro) zu. Den testierten Konzernabschluss und den Geschäftsbericht 2020 wird 2G am 29. April veröffentlichen. Vorstand erwartet für 2021 weiteres Umsatzwachstum Angesichts des lebhaften Jahresauftakts (vgl. Unternehmensmitteilung vom 25. Februar) sowie vor dem Hintergrund der perspektivisch weiter steigenden Service-Umsatzerlöse ist der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr optimistisch, einen Konzernumsatz zwischen 245 Mio. Euro und 260 Mio. Euro erreichen zu können (bisher: 240 Mio. Euro bis 260 Mio. Euro). Die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021 sieht derzeit eine EBIT-Marge zwischen 6,0 % und 7,5 % vor. Trotz der bislang sehr erfreulichen Unternehmensentwicklung und der positiven Aussichten kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Corona-Pandemie im laufenden Jahr bei 2G in Form rückläufiger Bestellungen, Zulieferengpässen, logistischen Problemen oder notwendiger Quarantäne-Maßnahmen in Produktion, Vertrieb oder Verwaltung an den 2G Standorten oder im Partnernetzwerk bemerkbar macht und Auswirkungen auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung hat. Mittelfristig hält der Vorstand weiterhin an seinem Ziel fest, bis 2024 einen Umsatz in Höhe von 300 Mio. Euro zu erreichen und durch Effizienzgewinne aus den Leitprojekten, Margenbeiträge aus dem Servicegeschäft sowie Kostendegressionen eine EBIT-Marge von 10 % zu erwirtschaften. 2G gründet "2G Energy International GmbH" und gewinnt Jan van Ooijen als Senior Vice President International Sales Um das mittelfristige Umsatzziel zu erreichen und die internationale Markterschließung und -betreuung noch stärker zu fokussieren, wird 2G eine Gesellschaft mit der Firmierung 2G International GmbH mit Sitz in Heek gründen. Aufgabe dieser neuen Vertriebsgesellschaft ist es, Exportmärkte noch intensiver zu bearbeiten, insbesondere diejenigen, die bisher noch nicht von einer eigenen Landesgesellschaft betreut werden. Gleichzeitig sollen auf diese Weise die Belange der Exportmärkte ohne eigene Landesgesellschaft intern besser gebündelt und strukturiert werden. Als Geschäftsführer der 2G Energy International GmbH konnte mit Jan van Ooijen ein sehr erfahrener und routinierter Experte der internationalen Heizungsbau- und Infrastrukturszene gewonnen werden. "Wir freuen uns, dass Jan seine jahrzehntelange Erfahrung, die er nicht zuletzt auch als COO unseres wichtigen Partners, der BDR Thermea-Gruppe, gewinnen konnte, nun für uns einsetzen wird", so CEO Christian Grotholt. "Jans internationaler Background und seine Mehrsprachigkeit werden uns helfen, neue Perspektiven zu gewinnen, neben dem Ausbau der erschlossenen Absatzmärkte attraktive Auslandsmärke zu identifizieren, einen systematischen Markteintritt zu planen und letztlich ehrgeizige Ziele im Exportgeschäft insgesamt zu realisieren. Konsequent folgen wir damit unserer langjährigen Strategie, uns unabhängiger von lokalen Märkten zu machen." Jan van Ooijen wird seine Arbeit als Senior Vice President International Sales zum 01. April aufnehmen. Über 2G Energy AG Die 2G Energy AG Unternehmensgruppe ist ein international führender Hersteller von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung. Mit der Entwicklung, der Produktion und der technischen Installation sowie der digitalen Netzintegration von Blockheizkraftwerken bietet das Unternehmen umfassende Lösungen im wachsenden Markt der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen). Service- und Wartungsdienstleistungen sind ein weiteres, wichtiges Leistungskriterium. Die Produktpalette umfasst insbesondere KWK-Anlagen im Bereich von 20 kW bis 4.500 kW für den Betrieb mit Erdgas, Biogas, anderen Schwachgasen sowie Wasserstoff. Weltweit versorgen über 6.500 installierte 2G Anlagen in unterschiedlichen Anwendungen ein breites Kundenspektrum von Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Landwirtschaft, Gewerbe- und Industrieunternehmen, Energieversorgern, Stadtwerken und Kommunen mit elektrischer und thermischer Energie. 2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und dezentrale Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Die parallele Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung, insbesondere dann, wenn beispielsweise Wasserstoff regenerativen Ursprungs als Treibstoff genutzt wird. Die 2G Kraftwerke können nach Bedarf die Produktionsschwankungen von Wind- und Sonnenkraftwerken kompensieren und stellen somit eine Rückgrattechnologie zukünftiger Versorgungskonzepte dar. Somit profitieren 2G Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Wasserstoff- und Biogas-Anwendungen als auch in der spezifischen Softwareentwicklung stetig aus. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar. 2G beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in Nordamerika sowie in fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in mehr als 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 Umsätze von rund 236 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Per 15. Februar 2021 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 45,45 % der Anteile, der Freefloat lag bei 54,55 %. Termine 2021 26. März Metzler MicroCap Days 14. April Warburg Renewables Conference 29. April Veröffentlichung Konzernjahresabschluss zum 31.12.2020 17. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 17.-19. Mai Frühjahrskonferenz, Frankfurt am Main 15. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus 09. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2021 18. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung November Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main IR-Kontakt 2G Energy AG Benzstr. 3, 48619 Heek Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795 Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15 E-Mail: ir@2-g.de Internet: www.2-g.de 25.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: 2G Energy AG Benzstr. 3 48619 Heek Deutschland Telefon: +49 (0)2568-9347-0 Fax: +49 (0)2568-9347-15 E-Mail: service@2-g.de Internet: www.2-g.de ISIN: DE000A0HL8N9 WKN: A0HL8N Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1178210 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    2G Energy AG steigert Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2020 auf rund 247 Mio. Euro und verzeichnet schwungvollen Start ins Jahr 2021

    DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose 25.02.2021 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Corporate News Heek, 25. Februar 2021 2G steigert Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2020 auf rund 247 Mio. Euro und verzeichnet schwungvollen Start ins Jahr 2021 - Umsatz der 2G Energy AG wächst um ca. 4 % auf rund 247 Mio. Euro (Vorjahr: 236,4 Mio. Euro) - Gesamtleistung steigt wie geplant um ca. 10 % auf rund 250 Mio. Euro (Vorjahr: 226,1 Mio. Euro) - EBIT Marge in der oberen Hälfte der Ergebnisprognose (jetzt: 6,25 % bis 7,0 %) erwartet - Starkes USA -Geschäft sorgt für hohen Auftragseingang von 15,0 Mio. Euro im Januar (Ø monatlicher Auftragseingang in Q4 2020: 12,3 Mio. Euro) - Erstmals erhält eine Auslandstochter einen Auftrag über ein Wasserstoff-BHKW Heek, 25. Februar 2021 - Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, konnte nach vorläufigen Zahlen die Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr um ca. 4 % auf rund 247 Mio. Euro steigern. Die Gesamtleistung liegt nach vorläufigen Zahlen bei rund 250 Mio. Euro (Vorjahr: 226,1 Mio. Euro). Damit setzt das Unternehmen sein organisches Wachstum bei einem um ca. 10 % gestiegenen Output weiterhin wie geplant erfolgreich fort. Vor dem Hintergrund der im oberen Bereich der zuletzt kommunizierten Bandbreite liegenden Umsatzerlöse (235 bis 250 Mio. Euro) geht der Vorstand für 2020 nun von einer EBIT Marge im Bereich von 6,25 % bis 7,0 % (bisher: 5,5 % bis 7,0 %) aus. Steigendes Auslands- sowie Servicegeschäft als Umsatztreiber Wesentliche Impulse für die erneute Umsatzsteigerung kamen insbesondere aus einem lebhaften Auslandsgeschäft sowie aus dem Service. Gemäß den vorläufigen Zahlen wuchs das Auslandsgeschäft absolut auf rund 94 Mio. Euro (Vorjahr: 82,9 Mio. Euro), das Servicegeschäft stieg auf rund 93 Mio. Euro (Vorjahr: 89,4 Mio. Euro). Die vollständigen, vorläufigen Zahlen wird 2G am 25. März veröffentlichen. Starkes USA - bzw. Auslandsgeschäft sorgt für schwungvollen Jahresauftakt Dank einer sich weiterhin belebenden Nachfrage nach Neuanlagen in Nordamerika (5,3 Mio. Euro) verzeichnete 2G einen hohen Auftragseingang von insgesamt 15,0 Mio. Euro im Januar. Gegenüber dem Vorjahreswert (19,9 Mio. Euro), der von einem Einzelauftrag in Höhe von 4,8 Mio. Euro geprägt war, ist der Auftragseingang zwar absolut gesunken, dennoch lag er deutlich über dem Mittelwert des letzten Quartals 2020 (12,3 Mio. Euro). Insgesamt betrug der Auslandsanteil im Januar 10,2 Mio. Euro bzw. 68 %. Angesichts des hohen Auftragsüberhangs und der weiterhin stabilen Nachfrage bekräftigt der Vorstand seine zuletzt kommunizierte Umsatzprognose für 2021 von 240 bis 260 Mio. Euro. Britische Tochtergesellschaft erhält Auftrag für Wasserstoff-BHKW auf den Orkney-Inseln/Schottland In Zusammenarbeit mit dem European Marine Energy Centre (EMEC) und der Highlands and Islands Airports Limited (HIAL) hat die 2G Energy Ltd. (UK) von Doosan Babcock einen Auftrag zur Lieferung und Installation eines Wasserstoff- BHKW erhalten, um die Wärme- und Stromversorgung am Flughafen Kirkwall durch grüne Wasserstofftechnologie zu dekarbonisieren. Das wasserstofftaugliche KWK-System von 2G wird mit dem bestehenden Heizsystem des Flughafens gekoppelt, um den Wärme- und Strombedarf der wichtigsten Flughafengebäude zu decken. Die KWK-Anlage wird den von EMEC gelieferten, grünen Wasserstoff nutzen, um Strom zu erzeugen sowie die Abwärme zurückzugewinnen. Das zu 100 % mit Wasserstoff betriebene KWK-System von 2G ist Teil eines Pakets von Initiativen, die von EMEC und HIAL zur Dekarbonisierung des Flughafens vorangetrieben werden. In einer Energieverbrauchsstudie, die von EMEC durchgeführt wurde, wurde ermittelt, dass der Raum- und Wasserheizungsbedarf im Flughafenterminal nach dem Flugbetrieb die größte Quelle für Treibhausgasemissionen darstellt. Die Dekarbonisierung der flughafenseitigen Aktivitäten ist ein wichtiger Schritt, um HIAL in die Lage zu versetzen, das Ziel der schottischen Regierung zu erreichen, dass die Highlands and Islands bis 2040 die erste Netto-Null-Luftfahrtregion der Welt sein sollen. Über 2G Energy AG Die 2G Energy AG Unternehmensgruppe ist ein international führender Hersteller von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung. Mit der Entwicklung, der Produktion und der technischen Installation sowie der digitalen Netzintegration von Blockheizkraftwerken bietet das Unternehmen umfassende Lösungen im wachsenden Markt der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen). Service- und Wartungsdienstleistungen sind ein weiteres, wichtiges Leistungskriterium. Die Produktpalette umfasst insbesondere KWK-Anlagen im Bereich von 20 kW bis 4.500 kW für den Betrieb mit Erdgas, Biogas, anderen Schwachgasen sowie Wasserstoff. Weltweit versorgen über 6.500 installierte 2G Anlagen in unterschiedlichen Anwendungen ein breites Kundenspektrum von Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Landwirtschaft, Gewerbe- und Industrieunternehmen, Energieversorgern, Stadtwerken und Kommunen mit elektrischer und thermischer Energie. 2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und dezentrale Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Die parallele Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung, insbesondere dann, wenn beispielsweise Wasserstoff regenerativen Ursprungs als Treibstoff genutzt wird. Die 2G Kraftwerke können nach Bedarf die Produktionsschwankungen von Wind- und Sonnenkraftwerken kompensieren und stellen somit eine Rückgrattechnologie zukünftiger Versorgungskonzepte dar. Somit profitieren 2G Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Wasserstoff- und Biogas-Anwendungen als auch in der spezifischen Softwareentwicklung stetig aus. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar. 2G beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in Nordamerika sowie in fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in mehr als 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 Umsätze von rund 236 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Per 15. Februar 2021 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 45,45 % der Anteile, der Freefloat lag bei 54,55 %. Termine 2021 25. März Vorläufige Zahlen zum 31. Dezember 2020, Prognose 2021 26. März Metzler MicroCap Days 14.-15. April Warburg Meet-the-Future: Renewables 29. April Veröffentlichung Konzernjahresabschluss zum 31.12.2020 17. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 17.-19. Mai Frühjahrskonferenz, Frankfurt am Main 15. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus 09. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2021 18. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung November Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main IR-Kontakt 2G Energy AG Benzstr. 3, 48619 Heek Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795 Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15 E-Mail: ir@2-g.de Internet: www.2-g.de 25.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: 2G Energy AG Benzstr. 3 48619 Heek Deutschland Telefon: +49 (0)2568-9347-0 Fax: +49 (0)2568-9347-15 E-Mail: service@2-g.de Internet: www.2-g.de ISIN: DE000A0HL8N9 WKN: A0HL8N Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1170929 Ende der Mitteilung DGAP News-Service