Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.901,81
    -8,31 (-0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.804,60
    -0,62 (-0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    33.986,42
    -165,59 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.788,70
    -1,00 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0168
    -0,0003 (-0,0305%)
     
  • BTC-EUR

    23.034,76
    -596,11 (-2,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    556,83
    -15,98 (-2,79%)
     
  • Öl (Brent)

    86,64
    +0,11 (+0,13%)
     
  • MDAX

    28.087,21
    -21,17 (-0,08%)
     
  • TecDAX

    3.189,50
    +12,18 (+0,38%)
     
  • SDAX

    13.199,26
    -8,07 (-0,06%)
     
  • Nikkei 225

    29.222,77
    +353,86 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.540,93
    +4,87 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.591,95
    -0,63 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.938,36
    -164,19 (-1,25%)
     

Zalando-Aktie Dax-Wochengewinner: Mehr Fokus auf Profitabilität

(Bloomberg) -- Die Zalando SE wird künftig stärker auf Rentabilität achten, statt sich vornehmlich auf Wachstum zu konzentrieren. Das sagte der Co-Vorstandschef Robert Gentz am Donnerstag im Interview mit dem Handelsblatt. Die Aktie war bereits nach den Quartalszahlen am Donnerstag gesucht und setzte ihre Erholung fort.

„Wir haben in der Vergangenheit alles, was Wachstum bringt, priorisiert. Jetzt rücken andere Projekte in den Fokus“, sagte Gentz dem Handelsblat. „Langfristig bleiben wir ein Wachstumsunternehmen, aber kurzfristig fokussieren wir uns auf das, was die Kunden jetzt mehr nachfragen. Und wir priorisieren anders, um die Effizienz zu steigern und Cash zu generieren.” Retouren blieben kostenfrei.

Aktionäre von Zalando brauchten dieses Jahr Stehvermögen und die Aktie ist nach wie vor zusammen mit der HelloFresh SE das schlechteste Papier unter den 40 Dax-Unternehmen seit Jahresbeginn mit Kursverlusten jenseits von 50%. Diese Woche jedoch ist Erholung angesagt: 19% stiegen Zalando, 11% die HelloFresh. Zalando legten am Freitag den dritten Tag in Folge zu.

Der Kursanstieg für die Berliner beruht auf der Hoffnung, dass das Schlimmste vorbei sein könnte, so Tatiana Lisitsina und Charles Allen von BI.

„Zalando könnte seinen Tiefpunkt erreicht haben, nachdem es Maßnahmen ergriffen hat, um die Marge zu schützen und die Auftragslage für das zweite Halbjahr zu verbessern,” so die Analysten. Die Ausweitung eines Mindestbestellwerts auf alle Märkte und die Weitergabe von Treibstoffzuschlägen an Partner glichen steigende Transportkosten aus und geringerer Einkauf für Herbst/Winter verringere das Risiko, Ware nur über Preisnachlässe loszuwerden.

Dennoch brauchen Aktionäre womöglich weiterhin gute Nerven: Zalando hat mit 1,5 derzeit das höchste Beta im Dax, deutlich vor Volkswagen und Daimler.

Überschrift des Artikels im Original:

Zalando Changes Track With Focus on Profitability: Handelsblatt

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.