Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    27.757,76
    -499,49 (-1,77%)
     
  • Dow Jones 30

    35.368,47
    -543,34 (-1,51%)
     
  • BTC-EUR

    37.326,36
    -339,86 (-0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.007,20
    -2,19 (-0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.506,90
    -386,86 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    4.577,11
    -85,74 (-1,84%)
     

WHO-Ausschuss erörtert Verlängerung des Corona-Gesundheitsnotstands

·Lesedauer: 1 Min.

GENF (dpa-AFX) - Ein Rat unabhängiger Experten hat bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf am Donnerstag Beratungen über den wegen Corona geltenden Gesundheitsnotstand aufgenommen. Frage ist, ob die Corona-Lage weiterhin als Notstand - genannt "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" - gelten soll oder nicht. Expertinnen rechneten nicht mit einer Änderung. Aus der WHO hieß es am Donnerstag, dass das Ergebnis der Beratungen aller Voraussicht nach erst am Montag bekanntgegeben wird.

Die Ausrufung einer Notlage ist die höchste Alarmstufe, die die WHO verhängen kann. Sie soll den Fokus der Weltgemeinschaft auf ein gefährliches Problem lenken und Regierungen anspornen, Maßnahmen zu ergreifen. Ob der Ausschuss empfiehlt, die Notlage für beendet zu erklären oder nicht: Praktisch hätte das kaum Konsequenzen, weil Regierungen eigenständig über Maßnahmen entscheiden. Experten sind jedoch besorgt, dass eine Beendigung ein falsches Signal senden könnte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.