Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.956,72
    -279,45 (-1,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Wetterdienst erwartet in der neuen Woche örtlich bis zu 38 Grad

OFFENBACH (dpa-AFX) - Viel Sonne, kaum Regen und hochsommerliche Temperaturen: Vor allem dem Südwesten Deutschlands steht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ein heißes und trockenes Wochenende bevor - und das ist nur der Anfang. "Zum Start in die neue Woche rollt von Südwesten eine neue Hitzewelle heran und die Trockenheit geht weiter", sagte ein DWD-Meteorologe am Donnerstag in Offenbach mit Blick auf diese Region. An vielen Orten in Deutschland werden am Dienstag und Mittwoch 30 bis 35 Grad erreicht.

"In der Spitze können es durchaus auch 38 Grad werden", sagte der Meteorologe. Wo es am heißesten wird, ist derzeit allerdings noch nicht klar. Voraussichtlich würden am Oberrhein, im Rhein-Main-Gebiet, im Ruhrgebiet und in der Pfalz zuerst die höchsten Temperaturen erreicht. Anschließend gehen im restlichen Land die Höchstwerte nach oben. Nur an den Küsten bleibt es etwas kühler.

Bis die neue Hitzeperiode kommt, gibt es in Deutschland eine Zweiteilung mit einem eher kühleren Nordosten und einem sommerlichen Südwesten. Dabei werden am Freitag südlich des Mains 24 bis 29 Grad erwartet. Dazu scheint kräftig die Sonne. An den Alpen können sich ein paar Wolken bilden. In der Mitte und dem Norden Deutschlands sind hingegen maximal 18 bis 25 Grad drin. Dort ist es auch meist wolkig. Schauer gibt es höchstens an den Küsten.

Am Samstag dann ein ähnliches Bild: 18 bis 23 Grad und Schauer im Norden, 24 bis 29 Grad und Sonne im Süden. Am Sonntag geht es in der Nordosthälfte auf 20 bis 25 Grad hoch, in der Südwesthälfte werden bei viel Sonne Nachmittagstemperaturen von 25 bis 30 Grad erreicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.