Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 23 Minute
  • DAX

    13.315,09
    +25,29 (+0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.520,59
    +8,69 (+0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.811,90
    +0,70 (+0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1909
    -0,0010 (-0,08%)
     
  • BTC-EUR

    14.129,15
    -958,41 (-6,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    328,22
    -42,30 (-11,42%)
     
  • Öl (Brent)

    45,31
    -0,40 (-0,88%)
     
  • MDAX

    29.182,27
    +152,79 (+0,53%)
     
  • TecDAX

    3.089,89
    +40,21 (+1,32%)
     
  • SDAX

    13.713,68
    +13,21 (+0,10%)
     
  • Nikkei 225

    26.537,31
    +240,45 (+0,91%)
     
  • FTSE 100

    6.369,56
    -21,53 (-0,34%)
     
  • CAC 40

    5.575,14
    +3,85 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Zu wenig Naturschutz für Wiesen: Brüssel droht Deutschland mit Klage

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Im Streit über den Schutz von Heuwiesen in Naturschutzgebieten droht die EU-Kommission Deutschland mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof. Die Brüsseler Behörde setzte der Bundesregierung am Freitag eine Frist von zwei Monaten, die Missstände zu beheben.

Aus Sicht der Kommission missachtet Deutschland seine Pflichten zur Bewahrung von Wiesen in sogenannten Natura-2000-Gebieten sowohl im Flachland als auch in den Bergen. Diese Wiesen seien ein wichtiger Lebensraum für Bestäuber wie Bienen und Schmetterlinge.

Vor allem wegen nicht nachhaltiger Landwirtschaft seien solche Wiesen in mehreren Schutzgebieten in den vergangenen Jahren kleiner geworden oder ganz verschwunden, erklärte die EU-Kommission. Deutschland gewähre diesen Gebieten auch nicht genug rechtlichen Schutz.

"Deutschland hat jetzt zwei Monate, um passende Maßnahmen zu ergreifen, ansonsten kann die Kommission entscheiden, den Fall an den Europäischen Gerichtshof zu verweisen", hieß es weiter.