Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    13.307,12
    +121,05 (+0,92%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.573,59
    +34,71 (+0,98%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.824,40
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0569
    -0,0018 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    19.881,84
    -437,99 (-2,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    458,98
    -2,81 (-0,61%)
     
  • Öl (Brent)

    111,26
    +1,69 (+1,54%)
     
  • MDAX

    27.284,32
    +130,88 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    2.973,98
    +15,45 (+0,52%)
     
  • SDAX

    12.426,85
    +83,57 (+0,68%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.355,91
    +97,59 (+1,34%)
     
  • CAC 40

    6.128,80
    +81,49 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     

Weltbank unterstützt Ukraine mit weiteren 1,49 Milliarden US-Dollar

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Weltbank stellt der Ukraine eine weitere Finanzierung in Höhe von 1,49 Milliarden US-Dollar (1,4 Milliarden Euro) zur Verfügung. Damit könne die Regierung Löhne für Staatsbedienstete zahlen, wie die Weltbank am Dienstag erklärte. Die Organisation stelle "der Ukraine angesichts des anhaltenden Kriegs weitere Unterstützung zur Verfügung", erklärte Weltbankchef David Malpass. Es blieb zunächst unklar, ob es sich bei den neuen Mitteln um Hilfsgelder oder einen Kredit handelte. Die Weltbank erklärte, mit der neuen Finanzierung belaufe sich die Unterstützung der Organisation für die Ukraine nunmehr auf rund vier Milliarden Dollar. Schätzungen der Weltbank zufolge dürfte die ukrainische Wirtschaft infolge des russischen Angriffskriegs in diesem Jahr um etwa die Hälfte schrumpfen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.