Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 56 Minute
  • DAX

    15.702,04
    -55,02 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.216,59
    -7,38 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    35.745,12
    -11,76 (-0,03%)
     
  • Gold

    1.795,10
    +1,70 (+0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,1621
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    50.802,84
    -3.278,54 (-6,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.415,09
    -59,24 (-4,02%)
     
  • Öl (Brent)

    83,05
    -1,60 (-1,89%)
     
  • MDAX

    35.094,12
    -12,18 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.835,90
    -11,16 (-0,29%)
     
  • SDAX

    17.048,87
    -8,58 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    29.098,24
    -7,77 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.262,36
    -15,26 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    6.753,14
    -13,37 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.281,68
    +45,96 (+0,30%)
     

WAHL/Umfrage: Kandidaten für Entscheidung weniger wichtig als Inhalte

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bei der Bundestagswahl sind die inhaltlichen Positionen der Parteien für viele Wähler wichtiger als die Frage, wer die Spitzenkandidaten sind. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur sagten 38 Prozent, dass sie ihre Entscheidung eher an den Inhalten ausrichten. Nur 7 Prozent orientieren sich eher an den Personen, die ihre Parteien in den Wahlkampf geführt haben. Für 44 Prozent sind Kandidaten und Inhalte gleich wichtig.

Die Qualität des Wahlkampfs wird in der Umfrage eher negativ bewertet. 31 Prozent fanden ihn eher schlecht, 14 Prozent eher gut und 45 Prozent mittelmäßig. 10 Prozent machten keine Angaben. Mit den Spitzenkandidaten der Parteien waren sogar 35 Prozent eher unzufrieden, nur 15 Prozent fanden sie eher gut, 42 Prozent mittelmäßig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.