Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 29 Minute
  • Nikkei 225

    28.197,42
    -437,79 (-1,53%)
     
  • Dow Jones 30

    30.303,17
    -633,83 (-2,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.277,85
    -4,37 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    641,20
    +11,50 (+1,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.270,60
    -355,47 (-2,61%)
     
  • S&P 500

    3.750,77
    -98,85 (-2,57%)
     

Was wäre, wenn Sie vor 20 Jahren 20 Aktien von VW gekauft hätten?

·Lesedauer: 2 Min.

Der Aktienkurs von Volkswagen hat sich in den vergangenen 20 Jahren mehr als vervierfacht. Heute ist der Autobauer vor allem in China stark.

So mancher Anleger hat sich schon bei diesem Gedanken erwischt. „Hätte ich doch mal früher diese und jene Aktie gekauft, dann wäre ich jetzt steinreich.“

Aber für welche Aktien stimmt das wirklich? In unserer neuen Serie 20 vor 20 präsentieren wir Ihnen täglich eine Aktie eines wichtigen Unternehmens und fragen Sie:

Wie hoch wäre Ihr Gewinn oder Verlust, wenn Sie vor 20 Jahren 20 Aktien gekauft und jetzt verkauft hätten. Viel Spaß!

VW-Aktie: Besser als Daimler und BMW

Der Aktienkurs von Volkswagen hat sich in den vergangenen 20 Jahren mehr als vervierfacht – und damit schlägt das VW-Papier die meisten anderen Toptitel um Längen. Daimler-Aktionäre schauen im Vergleich dazu in die Röhre: Im 20-Jahres-Vergleich ist die Aktie gerade einmal um rund 18 Prozent gestiegen. Bei BMW hat sich der Börsenkurs in dieser Zeit wie auch der gesamte Aktienindex Dax immerhin in etwa verdoppelt.

Volkswagen hat in den vergangenen 20 Jahren den Aufstieg zum Weltkonzern geschafft, während Daimler und BMW in ihrer relativ kleinen Nische als Hersteller von Premiumautos geblieben sind. Der VW-Konzern vereint alles unter einem Dach: von den eher günstigen Autos der spanischen Tochter Seat bis hinauf zu den Topfahrzeugen von Bentley.

Seit gut zehn Jahren gehört auch Porsche zum Konzern – und trägt beständig mit Milliardenerträgen zur Steigerung des Börsenkurses bei. Außerdem ist kein anderer deutscher Autohersteller so stark in China vertreten wie Volkswagen. Auch das sichert Milliardenerträge.

Die VW-Aktie könnte heute noch deutlich höher notieren – wenn es im Herbst 2015 nicht die Dieselaffäre gegeben hätte. In kurzer Zeit stürzte das Papier von 250 auf 100 Euro ab. Die VW-Aktie hat sich davon zwar wieder erholt, konnte aber das Allzeithoch von 250 Euro nie wieder erreichen.

Die Auflösung: