Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS: Slowakei schließt Flughäfen

BRATISLAVA (dpa-AFX) - Die Slowakei hat ihre Maßnahmen im Kampf gegen eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus verschärft. Regierungschef Peter Pellegrini kündigte am Donnerstag die Schließung aller drei internationalen Flughäfen des Landes in Bratislava, Kosice und Poprad an. Zudem würden kleinere Grenzübergänge geschlossen und die Kontrollen an großen Grenzübergängen verschärft, erklärte der Sozialdemokrat.

Aufgrund einer schon am Mittwochabend von der Regierung beschlossenen sogenannten "Ausnahmesituation" dürfen die staatlichen Behörden auch Privatfirmen zwingen, im Gesundheitswesen benötigtes Material an den Staat zu verkaufen, auch wenn es bereits von ausländischen Kunden bestellt wurde. Im Unterschied zu einem "Ausnahmezustand" würden aber die Grundrechte der Bürger nicht eingeschränkt, betonte Pellegrini.

Ein schon seit Dienstag geltendes Verbot von Massenveranstaltungen blockiert vorerst auch den international beachteten Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder des Investigativ-Journalisten Jan Kuciak in Pezinok bei Bratislava. Das zuständige Spezialgericht für organisierte Kriminalität sagte alle für März geplanten Verhandlungstermine ab. Im Januar hatten Hunderte Journalisten unter anderem aus Deutschland die erste Phase des Verfahrens direkt im Gerichtssaal mitverfolgt.

Ohne Zuschauer muss das Qualifikationsspiel für die Fußball-Europameisterschaft zwischen der Slowakei und Irland am 26. März in Bratislava ablaufen. Auch eine Gedenkveranstaltung an die ersten slowakischen Judendeportationen in das NS-Konzentrationslager Auschwitz wurde abgesagt.

Bis Donnerstag wurden in der Slowakei zwar erst 16 Covid-19-Infektionsfälle bestätigt, die Regierung geht aber von einem raschen Anstieg in den kommenden Tagen aus.