Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    13.577,72
    -109,97 (-0,80%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.731,18
    -26,04 (-0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    32.832,54
    +29,04 (+0,09%)
     
  • Gold

    1.807,10
    +1,90 (+0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0233
    +0,0039 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    22.853,42
    -837,84 (-3,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    543,42
    +0,55 (+0,10%)
     
  • Öl (Brent)

    91,90
    +1,14 (+1,26%)
     
  • MDAX

    27.473,47
    -378,20 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.119,44
    -42,72 (-1,35%)
     
  • SDAX

    12.906,79
    -143,60 (-1,10%)
     
  • Nikkei 225

    27.999,96
    -249,28 (-0,88%)
     
  • FTSE 100

    7.486,72
    +4,35 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.501,64
    -22,80 (-0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.644,46
    -13,14 (-0,10%)
     

USA warnen Reisende vor Bedrohung Russlands in der Ukraine

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Das US-Außenministerium warnt Ukraine-Reisende vor "der zunehmenden Bedrohungen seitens Russlands". Wer eine Reise in die Ukraine plane, solle dies überdenken, hieß es in den Reisehinweisen am Montag. Die US-Behörden hatten die Ukraine wegen Corona bereits zuvor in ihre höchsten Gefahrenkategorie 4 eingestuft. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzte sich in den vergangenen Wochen weiter zu. Die USA und die Nato werfen Russland einen Truppenaufmarsch unweit der Grenze zur Ukraine vor. Moskau fordert hingegen ein Ende der Osterweiterung des westlichen Militärbündnisses - und hat zuletzt konkrete Vorschläge für Sicherheitsgarantien in Europa vorgelegt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.