Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.298,96
    +46,10 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.539,27
    +22,17 (+0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    30.139,93
    +170,41 (+0,57%)
     
  • Gold

    1.837,70
    -3,40 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,2148
    -0,0001 (-0,0121%)
     
  • BTC-EUR

    15.629,01
    -227,13 (-1,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    372,04
    -7,20 (-1,90%)
     
  • Öl (Brent)

    46,11
    +0,47 (+1,03%)
     
  • MDAX

    29.517,75
    +230,57 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.117,66
    +32,33 (+1,05%)
     
  • SDAX

    13.969,70
    +127,08 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • FTSE 100

    6.550,23
    +59,96 (+0,92%)
     
  • CAC 40

    5.609,15
    +34,79 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.451,63
    +74,45 (+0,60%)
     

US-WAHL/Röttgen: Präsidentschaft Trumps nicht bloß ein 'Irrtum'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Für CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen ist die Präsidentschaft Donald Trumps nicht nur ein Ausrutscher in der Geschichte. "Man kann nicht sagen, das war ein Irrtum und die Amerikaner haben es gemerkt und die werden das jetzt leicht und schnell wieder korrigieren", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag am Donnerstagmorgen im Deutschlandfunk.

Für Millionen von Wählern gelte: "Den Trump wähle ich, egal wie er ist, weil er mein Thema nach vorne bringt." Röttgen nannte konkret Abtreibung, niedrige Steuern oder Waffenrechte als Beispiele. Die Überwindung der Spaltung in der amerikanische Gesellschaft werde eine zentrale Aufgabe für Joe Biden, sollte er Präsident werden.