Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 59 Minuten
  • DAX

    13.269,14
    -44,10 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.518,08
    -3,24 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    29.883,79
    +59,87 (+0,20%)
     
  • Gold

    1.844,20
    +14,00 (+0,76%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    +0,0012 (+0,0970%)
     
  • BTC-EUR

    16.007,43
    +365,28 (+2,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    381,49
    +16,57 (+4,54%)
     
  • Öl (Brent)

    44,92
    -0,36 (-0,80%)
     
  • MDAX

    29.208,10
    -34,34 (-0,12%)
     
  • TecDAX

    3.087,05
    -7,56 (-0,24%)
     
  • SDAX

    13.834,23
    -17,63 (-0,13%)
     
  • Nikkei 225

    26.809,37
    +8,39 (+0,03%)
     
  • FTSE 100

    6.464,68
    +1,29 (+0,02%)
     
  • CAC 40

    5.569,59
    -13,42 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.349,37
    -5,74 (-0,05%)
     

US-WAHL: Auch Georgia-Rennen immer enger - Trump knapp 10 000 Stimmen vorn

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Neben dem Rennen im US-Bundesstaat Pennsylvania wird es auch bei der Auszählung der Wahlstimmen in Georgia immer enger. Der Vorsprung von US-Präsident Donald Trump auf Herausforderer Joe Biden war am Donnerstagnachmittag auf nur noch etwa 9500 Stimmen oder 0,2 Prozentpunkte geschrumpft. Am Morgen waren es noch etwas weniger als 20 000 gewesen. Offiziellen Angaben zufolge waren am Nachmittag (Ortszeit) noch mehr als 45 000 Stimmen im Staat zu zählen. Trump konnte sich in dem südöstlichen Bundesstaat 2016 mit gut fünf Prozentpunkten vor Hillary Clinton die Stimmen der 16 Wahlleute sichern. Georgia gilt als "Swing State".