Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    15.661,69
    +154,95 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.197,50
    +47,31 (+1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.769,10
    -9,70 (-0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,1729
    +0,0033 (+0,28%)
     
  • BTC-EUR

    37.443,06
    +1.137,41 (+3,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.103,86
    +63,38 (+6,09%)
     
  • Öl (Brent)

    72,26
    +0,03 (+0,04%)
     
  • MDAX

    35.587,54
    +381,11 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.954,79
    +58,63 (+1,50%)
     
  • SDAX

    17.048,77
    +250,70 (+1,49%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.116,86
    +33,49 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.704,80
    +67,80 (+1,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     

US-Anleihen weiten Verlusten aus

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen habe am Mittwoch die Verluste im späten Handel ausgeweitet. Marktteilnehmer verwiesen zur Begründung auf steigende Aktienkurse an der Wall Street. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,16 Prozent auf 133,39 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,31 Prozent.

Belastet wurden sichere Anlagen wie US-Anleihen von einer regionalen Stimmungsumfrage aus dem Industriesektor. Der Empire-State-Index für New York hellte sich deutlich auf. Auch die Industrieproduktion für die gesamte Volkswirtschaft stieg nach neuen Zahlen der Fed weiter an, wenn auch etwas schwächer als erwartet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.