Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.833,30
    +17,60 (+0,97%)
     
  • EUR/USD

    1,2170
    +0,0101 (+0,84%)
     
  • BTC-EUR

    47.685,25
    +1.385,63 (+2,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.496,38
    +60,60 (+4,22%)
     
  • Öl (Brent)

    64,84
    +0,13 (+0,20%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

US-Anleihen legen im frühen Handel etwas zu

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet. Eine allgemein trübe Stimmung an den Finanzmärkten sorgte bei den Festverzinslichen kurz vor dem Wochenende für etwas Auftrieb. In den USA hatten Pläne des US-Präsidenten Joe Biden für eine höhere Besteuerung vermögender Amerikaner die Kurse belastet.

Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte im frühen Handel um 0,04 Prozent auf 132,70 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,53 Prozent. Im weiteren Handelsverlauf stehen noch Daten vom US-Immobilienmarkt und zur Stimmung der Einkaufsmanager auf dem Programm, die für Impulse sorgen könnten.