Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.732,85
    +862,19 (+1,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.226,52
    +27,95 (+2,33%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

US-Anleihen: Ins Minus gedreht - Händler: Kalendereffekte

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag im Handelsverlauf nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,23 Prozent auf 110,00 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg auf 4,34 Prozent. Marktteilnehmern zufolge könnten für die Bewegung Kalendereffekte am letzten Tag der Woche, des Monats und des Quartals verantwortlich sein.

Die zu Handelsbeginn veröffentlichten Preisdaten waren wie erwartet ausgefallen. Der PCE-Indikator ist der bevorzugte Preisindex der US-Notenbank Fed. Die Einkommen der privaten Haushalte legten unterdessen etwas stärker als erwartet zu. Die Konsumausgaben stiegen schwächer als erwartet.