Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    14.062,18
    +49,36 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.709,71
    +3,09 (+0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    31.535,51
    +603,14 (+1,95%)
     
  • Gold

    1.717,30
    -5,70 (-0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,2018
    -0,0042 (-0,35%)
     
  • BTC-EUR

    40.904,61
    +2.266,66 (+5,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    987,04
    +0,39 (+0,04%)
     
  • Öl (Brent)

    60,11
    -0,53 (-0,87%)
     
  • MDAX

    31.935,92
    +34,97 (+0,11%)
     
  • TecDAX

    3.381,51
    +3,95 (+0,12%)
     
  • SDAX

    15.497,08
    +51,17 (+0,33%)
     
  • Nikkei 225

    29.408,17
    -255,33 (-0,86%)
     
  • FTSE 100

    6.610,47
    +21,94 (+0,33%)
     
  • CAC 40

    5.803,94
    +11,15 (+0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.588,83
    0,00 (0,00%)
     

Umfrage: Union verliert in Wählergunst

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Union verliert einer Umfrage zufolge an Zustimmung. Im "Insa-Meinungstrend" für die "Bild"-Zeitung (Dienstag) fällt die CDU/CSU mit 34,5 Prozent (minus 2 Prozentpunkte) auf den niedrigsten Wert seit November. SPD (16 Prozent), FDP (9 Prozent) und Linke (8,5 Prozent) legten im Vergleich zur Vorwoche jeweils einen Prozentpunkt zu. Die Grünen (17,5 Prozent) gewinnen einen halben Prozentpunkt, die AfD (10,5 Prozent) gibt einen ab. Damit wäre weiterhin rechnerisch sowohl eine neue große Koalition aus CDU/CSU und SPD (zusammen 50,5 Prozent) möglich sowie eine Koalition aus Union und Grünen (zusammen 52 Prozent).