Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    29.080,76
    -144,85 (-0,50%)
     
  • Gold

    1.673,10
    +4,50 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    0,9789
    -0,0031 (-0,3132%)
     
  • BTC-EUR

    20.177,06
    +129,49 (+0,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    451,19
    +7,76 (+1,75%)
     
  • Öl (Brent)

    79,96
    -1,27 (-1,56%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.750,69
    +13,18 (+0,12%)
     

Ukrainischer Präsident: Neutrale Haltung zu Krieg kann es nicht geben

NEW YORK (dpa-AFX) -Im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine kann es nach der Auffassung des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj keine neutrale Haltung geben. "Wer von Neutralität spricht, wenn menschliche Werte und Frieden angegriffen werden, meint etwas anderes", sagte Selenskyj am Mittwoch (Ortszeit) in einer Videobotschaft vor der UN-Vollversammlung in New York. Wer hier von Neutralität spreche, meine eigentlich Gleichgültigkeit.

"Sie tun so, als ob sie sich für die Probleme der anderen interessieren würden. Sie kümmern sich formal um den anderen, sie zeigen Sympathie nur aus Protokollgründen", kritisierte er Länder, die in dem Konflikt nicht eindeutig Position beziehen wollen. "Sie tun so, als würden sie jemanden schützen, aber in Wirklichkeit schützen sie nur ihre eigenen Interessen." Eine solche Haltung schaffe die Voraussetzungen für Krieg. Und eine solche Haltung müsse korrigiert werden, um die Voraussetzungen für Frieden zu schaffen.