Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 5 Minuten

Weiter Streit um Gesetz gegen Missstände in der Fleischindustrie

BERLIN (dpa-AFX) - Union und SPD streiten weiter um das geplante Gesetz gegen Ausbeutung in Schlachthöfen. Die Union verlangt Ausnahmen bei den geplanten strengen Regeln, die Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nach massenhaften Corona-Infektionen in der Fleischindustrie aufstellte. Die SPD will das Gesetz nach eigenen Angaben nicht verwässern lassen. Ein Abschluss im Bundestag noch im November schien damit am Mittwoch in Berlin unwahrscheinlich. Auch im Dezember würde dies noch reichen, so dass das Gesetz Anfang 2021 in Kraft treten kann, hieß es in der Unionsfraktion.