Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.150,03
    +17,18 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.178,01
    +4,03 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    33.978,08
    +28,67 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.943,90
    -2,80 (-0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0874
    -0,0018 (-0,1631%)
     
  • BTC-EUR

    21.159,80
    -288,48 (-1,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,66
    +9,65 (+1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    79,38
    -1,63 (-2,01%)
     
  • MDAX

    29.075,86
    +285,46 (+0,99%)
     
  • TecDAX

    3.203,45
    -0,19 (-0,01%)
     
  • SDAX

    13.303,15
    +69,75 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.382,56
    +19,81 (+0,07%)
     
  • FTSE 100

    7.765,15
    +4,04 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    7.097,21
    +1,22 (+0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.621,71
    +109,30 (+0,95%)
     

Spanien: Preisauftrieb schwächt sich weiter ab

MADRID (dpa-AFX) -In Spanien hat sich der allgemeine Preisauftrieb zum Jahresende weiter abgeschwächt. Im Dezember stiegen die nach europäischer Methode gemessenen Verbraucherpreise (HVPI) zum Vorjahresmonat um 5,6 Prozent, wie das Statistikamt INE am Freitag in Madrid mitteilte. Es ist der mittlerweile fünfte Rückgang der Teuerungsrate, nachdem die Inflationsrate im Juli ein Rekordhoch seit Einführung des Euro von 10,7 Prozent erreicht hatte.

Im November hatte die spanische Inflationsrate bei 6,7 Prozent gelegen und im Oktober bei 7,3 Prozent. Analysten hatten für Dezember nur einen Rückgang auf 5,8 Prozent erwartet. Im Monatsvergleich stiegen die Lebenshaltungskosten hingegen um 0,3 Prozent und damit etwas stärker als erwartet.